Godegisel                                       1. König der Wandalen (   -406)
-------------
     Dez. 406 gefallen
 

Sohn des N.N.
 

Thiele, Andreas: Tafel 221
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

GODEGISEL
------------------
     um 406

Godegisel war Heerkönig der Vandalen im Raum Pannonien und wurde dort vom Reichsregenten besiegt. Er führte daraufhin sein Volk an den Rhein, durchbrach zusammen mit Alanen und Sueben den Limes und bekriegte die Franken.



Godegisel führte 406 einen Teil der Wandalen aus ihren Wohnsitzen in Noricum gen Westen, besiegte die Rom verpflichteten Franken an den Ufern des Rheins, wobei er den Tod fand.
 
 
 

  oo N.N.
          
 
 
 
 

Kinder:

  Gunderich
  um 380 428

  Tochter
       

  oo Sersao
           458 gefallen

Illegitim

  Geiserich
  389 25.1.477
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Dahn Felix: Die Völkerwanderung. Germanisch-Romanische Frühgeschichte Europas. Verlag Hans Kaiser Klagenfurt 1977 Seite 16,18,347 - Gregor von Tours: Fränkische Geschichte. Phaidon Verlag, Essen und Stuttgart 1988 Buch II Kapitel 9 - Offergeld Thilo: Reges pueri. Das Königtum Minderjähriger im frühen Mittelalter. Hahnsche Buchhandlung Hannover 2001 Seite 106,107 - Schreiber Hermann: Die Vandalen. Siegeszug und Untergang eines germanischen Volkes. Gondrom Verlag Bindlach 1993 Seite 84,87,101,286 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 221 -