Sylvester III.                                   Papst (20.I.-10.II.1045)
----------------                                  Bischof von Sabina
    -
 

Sohn des N.N.

eigentlich Johannes von der Sabina
 

Lexikon des Mittelalters: Band VII Spalte 1908
*********************
Silvester III., Papst oder Gegen-Papst 13. oder 20. Jan. 1045- März 1046
----------------                  abgesetzt 20./24. Dez. 1046
     + (vor Oktober) 1063

eigentlich Johannes

Nach der Vertreibung des TUSKULANER-Papstes Benedikt IX. (September 1044) wurde mit Hilfe der CRESCENTIER am 13. oder 20. Januar 1045 (der wohl widerstrebende) Bischof Johannes von Sabina als Silvester III. erhoben, aber schon um den 10. März 1045 von Benedikt IX. vertrieben und exkommuniziert. Silvester III. ging in sein Bistum Sabina, hielt aber offensichtlich bis März 1046 am päpstlichen Anspruch fest. Auf der Synode von Sutri und Rom (20./24. Dezember 1046) formell abgesetzt, degradiert und zu Klosterhaft verurteilt, durfte Silvester III. aber bald in sein Bistum zurückkehren, das er - in friedlichem Einvernehmen mit den folgenden Päpsten - bis zum Tod als Bischof leitete.

Quellen:
----------
LP II, 270-272; III, 373 - Jaffe I, 523f.; II, 709.

Literatur:
-----------
DThC XIV, 2083f. - Seppelt II, 414-417, 436f. - H. Zimmermann, Papstabsetzungen des MA, 1968, 120-134 - K.-H. Herrmann, Das Tuskulanerpapsttum (1012-1046), 1973. 181f, 214.


Kühner Hans: Seite 133
***********
"Lexikon der Päpste"

Trotz der völlig unklaren Rechtslage bei manchen Päpsten dieser simonistischen Jahre wird Sylvester III., der seine Wähler zuvor bestochen hatte und sich für kurze Zeit gegen Benedikt IX. behaupten konnte, nicht als Gegen-Papst gezählt.
 
 
 

Literatur:
-----------
Adam von Bremen: Hamburgische Kirchengeschichte. in: Ausgewählte Quellen zur Deutschen Geschichte des Mittelalters Band XI Seite 310,334 - Cawthorne Nigel: Das Sexleben der Päpste. Die Skandalchronik des Vatikans. Benedikt Taschen Verlag 1999 Seite 93 - Golinello, Paolo: Mathilde und der Gang nach Canossa, Artemis und Winkler Düsseldorf 1998 Seite 87,90 - Hermann von Reichenau: Chronicon. in: Ausgewählte Quellen zur Deutschen Geschichte des Mittelalters Band XI Seite 678 -