Liutpert                                          König der Langobarden (700)
-----------
    703 ermordet
 

Sohn des Langobarden-Königs Cunipert und der Angelsächsin Hermelinda
 

Lexikon des Mittelalters: Band V Spalte 2041
********************
Liutpert, langobardischer König 700-701
-----------
 

Sohn des Königs Cunincperts

Ansprand, der Vater König Liutprands, führte für den minderjährigen Liutpert die Regentschaft. Gegen sie empörte sich Raginpert, der Herzog von Turin, ein Neffe Cunincperts. Nach seinem Sieg ließ er sich zum König, seinen Sohn Aripert II. zum Mit-König erheben. Dieser ließ nach dem Tod seines Vaters Liutpert 701 beseitigen.

J. Jarnut



Thiele, Andreas: Tafel 225
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

LUITPERT
----------------
    702 ermordet

Luitpert folgte 700 minderjährig seinem Vater als König. Es begann der Regentschaftsstreit zwischen dem Prinzen Raginpert, Herzog Rothari von Bergamo und Herzog Ansprand, den der Vater eingesetzt hatte. Nach der Schlacht bei Pavia 701 wurde Luitpert inhaftiert und später ermordet.



Liutpert stand unter der Vormundschaft Ansprands.
 
 
 
 

Literatur:
------------
Jarnut Jörg: Agilolfingerstudien. Anton Hiersemann Stuttgart 1986 Seite 119,128 - Paulus Diakonus und die Geschichtsschreiber der Langobarden: Geschichte der Langobarden. Phaidon Verlag Kettwig 1992 Buch VI Kapitel 17,19,22 - Schneider, Reinhard: Königswahl und Königserhebung im Frümittelalter. Untersuchungen zur Herrschaftsnachfolge bei den Langobarden und Merowingern, Anton Hiersemann Stuttgart 1972 Seite 50 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 225 -