Lanthacarius                                   Herzog der Alamannen (548)
----------------
   548 gefallen
 

Sohn des N.N.
 

Geuenich Dieter: Seite 94
**************
"Geschichte der Alemannen"

Der bereits erwähnte Bischof Marius von Avenches nennt für den Zeitraum von vor 548 bis nach 573 fünf Amtsträger, die für das Gebiet seiner Diözese zuständig waren. Er bezeichnet sie als Franken-Herzöge; da aber an zweiter Stelle jener Buccelenus erwähnt ist, dessen alemannische Herkunft Agathias bezeugt, wird unser Interesse auch auf die anderen genannten duces gelenkt: Lanthacarius (548), Buccelenus (555, nach Agathias der Bruder des Leuthari), Magnacharius (565), Vaefarius (573) und dessen Nachfolger Theodefridus.

Zöllner Erich: Seite 91
***********
"Geschichte der Franken bis zur Mitte des 6. Jahrhunderts"

Paulus nennt die Herzoge Butilin und Aming, Jonas Butilin und Mummolen als fränkische Befehlshaber Theudeberts in Italien, man wird auch auf den Herzog Lanthacarius hinweisen dürfen, der nach Marius von Avenches 548 im Kampf mit den Römern gefallen ist.
 
 
 
 

Literatur:
------------
Geuenich Dieter: Geschichte der Alemannen. W. Kohlhammer GmbH Stuttgart Berlin Köln 1997 Seite 94 - Zöllner Erich: Geschichte der Franken bis zur Mitte des 6. Jahrhunderts. Verlag C. H. Beck München 1970 Seite 91 -