Imme com                                      ? BILLUNGERIN
--------------
    -26.3.
 

Tochter des Grafen Wichmanns des Jüngeren ?
 

Althoff Gerd: Seite 393
***********
"Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung"

                                              G 31

Lü:  26.3.  Imme com  ? BILLUNGERIN

Über die Schwestern Frideruna (A 9) und Imma, die in D H II. Nr. 87 als Gründerinnen von Kemnade erwähnt werden, ist in der Forschung mehrfach hinsichtlich ihrer genealogischen Einordnung gehandelt worden. Da nach dem Tode Wichmanns des Jüngeren (G 127) die Hälfte seines Erbgutes dem Michaelskloster in Lüneburg, die andere Hälfte Kemnade übergeben wurde, steht wohl außer Zweifel, dass es sich bei den Gründerinnen um Angehörige oder Verwandte der billungischen Familie handelt.
Versuche, sie als direkte Nachkommen Wichmanns des Jüngeren (G 127) zu erweisen, bleiben jedoch hypothetisch; vgl. dazu Bork, Billunger, S. 38 f.
Möglich erscheint auch, dass Imma mit der Imma abbatissa personengleich ist, die im Borghorster Necrolog zum gleichen Datum begegnet und möglicherweise Äbtissin in Herford war; vgl. Althoff, Das Necrolog von Borghorst, S. 248.