Widekind III.                                            Graf von Waldeck (1184-1190)
--------------                                           Graf von Schwalenberg (1178-1190)
    -   1190
 

Sohn des Grafen Volkwin II. von Schwalenberg aus seiner 2. Ehe
 

Andreas Thiele: Band I, Teilband 2 Tafel 398
************
"Erzählende genealogische Stammatfeln"

Widekind III. folgte 1178 dem Vater, fiel 1179 von Heinrich dem Löwen ab und wurde in der Schlacht bei Halerfelde gefangen. Er kämpfte 1180/81 gegen ihn mit und markierte den Höhepunkt des Hauses, frei von sächsischer Lehenshoheit. Er teilte um 1184 mit seinem Onkel Widekind II. und nannte sich zuerst "Graf von Waldeck". Er mußte 1189 die Vogtei Paderborn mit Busdorf und Abdinghof verkaufen, womit die Hauptstütze seiner Herrschaft verlorenging und der Abstieg seines Hauses begann. Mit ihm begannen die jahrhundertelangen Auseinandersetzungen zwischen Waldeck und den Erzbischöfen von Köln, bis in das 17. Jahrhundert bestimmend für Waldecks Geschichte. Er verlegte die Residenz nach Waldeck, da dieses außerhalb des Rechtsgebietes der Erzbischöfe von Köln lag, im Bereich der Erzbischöfe von Mainz. Er gewann Stadt und Freigericht Korbach, beteiligte sich am 3. Kreuzzug und starb da.