Katharina Cornaro                           Königin von Zypern
-----------------------
1454 10.7.1510
            Venedig
 

Tochter des Marco Cornaro und der Florentina Crispo Herzogin von Naxos
 

Lexikon des Mittelalters: Band III Spalte 240
********************
Cornaro, Caterina, Königin von Zypern
-----------------------
* 1454, 10. Juli 1510
                Venedig

Tochter des Marco Cornaro, eines direkten Nachkommen des gleichnamigen Dogen und der Fiorenza Crispo, Herzogin von Naxos

Im Juli 1472 verheiratet per procuram Johann II. Lusignan, König von Zypern, in der Folge von der Republik Venedig zur Adoptiv-Tochter erklärt. Von ihrem Gatten wurde Caterina Cornaro erst nach längerem Zögern im Herbst 1472 zu sich gerufen. Wenige Wochen nach dessen Tod (am 7. Juli 1473) schenkte sie am 18. August einem Sohn das Leben und wurde im November des gleichen Jahres durch ein Komplott neapelfreundlicher Elemente, die der Serenissima feindlich gesinnt waren, entmachtet. Mit Hilfe eines venezianischen Truppenkontingents wurde die Ordnung wiederhergestellt, Caterina Cornaro selbst jedoch de facto durch die Seerepublik ihrer Macht beraubt, da ihr im März 1474 ein Provveditore und zwei Consiglieri an die Seite gestellt wurden, die dem direkten Oberbefehl über das Heer und die administrative Leitung des Königreiches übernahmen. Nur mehr auf eine repräsentative Rolle beschränkt, mußte Caterina Cornaro nach dem Tod ihres Söhnchens ohnmächtig zusehen, wie Zypern seinen unabhängigen Status verlor und in den Besitz der Serenissima überging; sie wurde zudem noch verdächtigt, sich durch Heiratsprojekte, die ihr immer wieder, vor allem am Hof von Neapel, vorgeschlagen wurden, der strengen "Vormundschaft" entziehen zu wollen. Im Februar 1489 überredete sie ihr Bruder Giorgio im Auftrag Venedigs, sich in die Seerepublik zurückzuziehen und auf den Thron von Zypern zu verzichten. Dafür wurde sie mit der Herrschaft über Asolo (Provinz Treviso) abgefunden. Dort hielt sie sich von 1492 an vorwiegend auf, förderte in großzügiger Weise die Künste und Wissenschaften und zog die berühmtesten Persönlichkeiten aus Politik und Kulturleben ihrer Zeit an ihren kleinen Renaissancehof, der Pietro Bambo zu seinem Werk "Gli Asolani" inspirierte. Von zahlreichen Dichtern ihrer Zeit gefeiert, wurde sie auch in den folgenden Jahrhunderten zur Heldin einer Reihe von Werken der Literatur, darstellender Kunst und Musik.


Thiele, Andreas: Tafel 179 a
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

JAKOB II.
--------------
* 1438/39, 1483
 

 1472
  oo KATHARINA CORNARO
                1510

Tochter des venezianischen Patriziers aus alter Dogenfamilie Marco und der Florentina Crispo von Naxos, eine Ehe, durch die sich Zypern ganz in venezianische Abhängigkeit begab. Katharina wurde 1473 Regentin, 1474 Königin, mehr nur venezianische Statthalterin und 1487 zur Abdankung gezwungen. Sie wurde mit Asolo apanagiert, hielt als Mäzenin glanzvoll Hof, eine beeindruckende Frau.


Mayer, Hans Eberhard: Seite 217
*******************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Die Rückeroberung Famagustas (1464) blieb wirkungslos, da Jakob II. durch seine Heirat mit der venezianischen Patrizierin Katharina Cornaro unter venezianischen Einfluß geriet. Katharina herrschte nach dem Tode Jakobs III. (1473-1474) noch bis 1489. Mit ihrer Abdankung am 26. Februar 1489 ging die Herrschaft des poitevinischen Geschlechts der LUSIGNAN zu Ende.
 
 
 
 

 1472
  oo Jakob II. der Bastard König von Zypern
       um 1440 11.6.1473
 
 
 
 

Kinder:

  Jakob III.
  28.8.1473August 1474
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Mayer, Hans Eberhard: Geschichte der Kreuzzüge, Verlag W. Kohlhammer GmbH 1995 Seite 217 - Pernoud Regine: Frauen zur Zeit der Kreuzzüge. Verlag Herder Freiburg im Breisgau 1995 Seite 278-288 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 179 a -