Thomas I.                                         Graf von Arundel und Surrey-Varennes (1399-1415)
-------------                                       
Lord von Oswestry und Clun
um 1382 1415 (Ruhr)
               Harfleur


Einziger Sohn des Grafen Richards III. von Arundel aus dem Hause FITZALAN-STUART aus seiner 1. Ehe mit der Elisabeth de Bohun von Northampton , Tochter von Graf Wilhelm; Ur-Ur-Enkel des Königs Eduards I. von England


Lexikon des Mittelalters: Band IV Spalte 503
*********************
FitzAlan
-----------
Englische baroniale Familie bretonischer Herkunft. 
Seine Güter wurden konfisziert, sein Erbe Thomas der Vormundschaft des Duke of Exeter unterstellt.
Erneut wendete sich das Geschick der Familie FITZALAN mit demjenigen der allgemeinen englischen Politik.
Thomas
entfloh der Vormundschaft und nahm auf dem Kontinent Kontakt auf zu Emigrantengruppen; er verband sich mit seinem Onkel Arundel in Utrecht, schließlich mit Heinrich (IV.) Bolingbroke in Paris, den er bei seiner England-Invasion 1399 begleitete.
Nach Richards II. Sturz in die väterlichen Rechte und Besitzungen wiedereingesetzt, diente er Heinrich IV. als loyaler Befehlshaber. Bei den Kriegen gegen Owain Glyn Dwr in Wales dürfte er nahe Beziehungen zu dem Prince of Wales, Heinrich (V.), angeknüpft haben; nach 1408 tritt er als enger Mitkämpfer Heinrichs und der BEAUFORTS auf.
Als solcher befehligte er 1411 das englische Invasionsheer zur Unterstützung des burgundischen Herzogs Johann Ohnefurcht. Nach seinem - erbenlosen - Tod (1415, vor Harfleur, an Ruhr) fielen seine Besitzungen an eine Seitenlinie.
Mit dem Aussterben des letzten männlichen Erben (1580) kam der Titel über die Erb-Tochter an Thomas Howard, Duke of Norfolk, den Stammherrn der gegenwärtigen Familie FITZ ALAN-HOWARD.
J.A. Tuck

Thiele, Andreas: Tafel 8
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

THOMAS I.
-----------------
um 1381
1415

Thomas I. folgte 1397 unter der Regentschaft des Herzogs Johann I. de Holland von Exeter, der 1397 auch Graf von Arundel wird und Thomas zurücksetzt und schikaniert (vgl. dazu Exeter I), flieht zusammen mit seinem Onkel Erzbischof Thomas von Canterbury, kommt 1399 wieder zurück und wird Graf von Arundel und Surrey-Varennes und Lord von Oswestry und Clun, Mitglied im Hosenbandorden und königlicher Butler König Heinrichs IV. Lancaster.
Thomas I. wird von diesem sehr protegiert und hilft bei der Niederschlagung etlicher Rebellionen, auch der des Herzogs von Exeter;
kämpft als Lord Marcher 1401 vorwiegend gegen Wales, schlägt 1405 Lord Scrope, Erzbischof von York nieder und
wird 1413 Lord-Kanzler von England, verfolgt die Lollarden, wird Gouverneur von Cinque Ports und Dover, zieht 1415 mit gegen Frankreich, fält bei Harfleur einer Seuche zum Opfer 

  oo 1405
       BEATRIX VON PORTUGAL
             
1439

uneheliche Tochter des Königs Johann I. de Aviz von Portugal
(zur 2. Ehe: Exeter I)

1405
  oo 1. Beatrix von Portugal, illegitime Tochter König Johanns I.
  x       um 1390
1439





Literatur:
------------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 182 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 8 -