Johann I.                                          Graf von Ormond (1470-1477)
------------
um 1425
vor 15.6.1477


Jüngerer Sohn des Grafen Jakobs IV. von Ormond aus dem Hause BUTLER aus seiner 1. Ehe mit der Johanna de Beauchamp, Tochter von Lord
Wilhelm von Abergavenny



Lexikon des Mittelalters:
********************

Ormond, Earls of
----------------------
Große angloirische Adels-Familie (Irland)

Sein Sohn James V. (1420-Mai 1461) war in die Kämpfe der Häuser YORK und LANCASTER verstrickt, verfiel der Hinrichtung, seine Güter der Konfiskation. Sein Bruder John ( vor 15. Juni 1477) wurde im Oktober 1470-1471 im Zuge der lancastrischen Restauration als Earl anerkannt, vor dem 23. November 1474 von Eduard IV. rehabilitiert und am 21. Juli 1475 förmlich wiedereingesetzt; am 15. Juni 1477 ging das Earldom im Erbgang an Johns Bruder Thomas über, der am 3. August 1515 ohne männliche Erben verstarb.

G. Mac Niocaill

Thiele, Andreas: Tafel 36
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

JOHANN I.
----------------
  
1478

Johann I. diente ebenfalls treu dem Hause LANCASTER, gerät als Kommandant von Vernon/Normandie 1449/50 in französische Haft und muß sich freikaufen; er wird 'Squire to the King's body', macht 1461 die Schlacht bei Towton mit, wird verjagt und geächtet; zieht 1461/62 sengend durch Irland, setzt zeitweise den Sohn des Grafen von Desmond gefangen und wird durch die FITZ GERALDS verjagt; er geht nach Portugal, wird 1470 durch den "Kingmaker" als Graf von Ormond restituiert und 1474 vom königlichen Haus YORK voll anerkannt; zieht 1476 nach Rom und Palästina und stibt unterwegs.
(hat etliche uneheliche Kinder, eventuell ist auch "Sir Schwarzer Butler" (siehe oben) sein Sohn)


Literatur:
------------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 36a -