Edmund                                             Graf von Arundel (1301-1326)
------------
um 1285
1326 hingerichtet


Einziger Sohn des Grafen Richards I. von Arundel aus dem Hause FITZ ALAN und der Alasia von Saluzzo, Tochter von Markgraf Thomas I.; väterlicherseits Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel von König Johann von England


Lexikon des Mittelalters: Band IV Spalte 503
*********************
FitzAlan
-----------
Englische baroniale Familie bretonischer Herkunft.
Im 14. Jh. erfolgte dann der Aufstieg der Familie zu gesamtenglischer Bedeutung.
Richards
Sohn Edmund, seit 1302 Earl, schloß sich nach Eduards II. Thronbesteigung der baronialen Oppositionsgruppe an, die Gavestons Sturz betrieb.
Zeitweise einer der wichtigsten Opponenten, wurde er 1310 zum Ordainer berufen. Er verweigerte bei Bannockburn die Heerfolge (1314).
In den nächsten Jahren rückte er allerdings angesichts der zunehmenden politischen Dominanz des Earl of Lancaster von seinen früheren Bündnispartnern ab. Seine Gattin Alice war Schwester - und spätere Erbin - von John Earl Warenne; dieser geriet in eine Fehde mit letzterem (1317).
Auch Edmund brach mit Lancaster, wobei offen bleibt, ob die Unterstützung für seinen Schwager das einzige Motiv hierfür war. Nach 1321 zum Anhänger Eduards II. und der DESPENSER geworden, zählte er nach Boroughbridge zu Lancasters Richtern (1322).
Für seine Loyalität reich belohnt, gehörte er der kleinen Adelsgruppierung an, die auch nach Mortimers und Isabellas Invasion zu Eduard II. standen, was im November 1326 Hinrichtung und Güterverlust nach sich zog.
J.A. Tuck

Thiele, Andreas: Tafel 7
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

EDMUND
---------------
um 1285
1326 hingerichtet

Edmund folgt 1301 als Graf von Arundel, wird königlicher Butler, zieht mit gegen Schottland und Wales; schließt sich 1310 den "Lords Ordainers" unter Lancaster an, hilft den königlichen Günstling Pierre Gaveston 1312 zu stürzen, hatte gegen ihn in einem Turnier verloren; schwankt jahrelang hin und her,
wird 1316 General-Kapitän in Nord-England und steht ab 1321 wieder voll auf königlicher Seite: bekommt dafür die Lordschaft Mortimer-Chirk und wird Chef-Justiziar von Wales und Gouverneur der walisischen Grenzen;
flieht 1326 mit dem König und wird hingerichtet; Arundel bekommt Graf Edmund von Kent, stritt jahrelang mit Graf Johann de Varennes von Surrey um Sussex.

  oo 1305
       ALICE DE VARENNES
             
1338

Tochter und Erbin des Grafen Wilhelm von Surrey/Sussex


 1305
  oo
Alice de Varennes, Tochter des Grafen Wilhelm von Surrey
      
um 1290 1338





Kinder:

  Richard II. Graf von Arundel
  um 1310
1376

  Aline Fitz Alan
  um 1315
1386

  oo Roger II. Le Strange, Lord zu Knockyn
           
1381

  Katharina Fitz Alan
  um 1320
1376

 1347
  oo Heinrich II. Hussey Lord Hussey
           
1349

  Elisabeth Fitz Alan
  
um 1320 um 1370   

  oo Wilhelm IV. Latymer, Lord zu Corby
           
1381

  Alice Fitz Alan
  um 1305/10
um 1330

 1325
  oo 1. Johann Bohun Graf von Hereford
       
   1306 1336

 
Thomas Sir d'Arundel
  um 1315
1352 ermordet





Literatur:
------------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 195 -