Heinrich II.                                               Markgraf von Baden-Hachberg (1231-1289)
--------------
    -   1297/98
 

Ältester Sohn des Markgrafen Heinrich I. von Baden-Hachberg und der Agnes (von Habsburg)
 

Heinrich II. folgte 1231 als Markgraf von Baden-Hachberg unter der Vormundschaft der Mutter, nahm als Erster der Linie den Titel "Markgraf von Hachberg" an und war quellenmäßig nur wenig greifbar. Er stritt viel mit den geistlichen Gewalten seines Bereiches und den Grafen von Freiburg wegen sehr verschachtelter Rechts- und Besitzverhältnisse, nahm nach 1250 auch teil am Streit um STAUFER- und Reichsgut, um seine Territorialherrschaft zu arrondieren. Er unterstützte jahrelang Graf RUDOLF VON HABSBURG gegen die Bischöfe von Basel und Straßburg und war auch 1273 dessen Stütze  in dessen Königtum. Er half ihm unter anderem gegen die Linie Baden und im Krieg gegen Böhmen in der Schlacht bei Dürnkrut. Er war Gönner der Klöster Thenenbach und Adelshausen, dankte 1289 ab und wurde noch Deutsch-Ordensritter.
 
 
 
 

  oo Anna von Üsingen-Ketzingen, Tochter des Grafen Rudolf II.
              -
 
 
 
 

Kinder:

  Rudolf I. Markgraf von Sausenberg
         -   1313

  Heinrich III.
         -   1330

  Friedrich Deutsch-Ordensritetr
        -

  Verena
        -

  oo Egino I. Graf von Fürstenberg
             -23.4.1324

  Hermann I. Johannitermeister
          -12.4.1321

  Kunigunde Nonne zu Adelshausen
         -

  Agnes
         - vor 30.9.1321

 1309
  oo Walter von Reichenberg
              - um 1320

  Elisabeth Nonne zu Adelshausen
        -
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Copyright 2002 Karl-Heinz Schreiber - http://www.genealogie-mittelalter.de