Hermann                                         Graf von Werl-Arnsberg
------------
um 1070-   1092 gefallen
 

Ältester Sohn des Grafen Konrad II. von Werl-Arnsberg und der Mechthild von Northeim, Tochter von Graf Otto
 

Brandenburg Erich: Tafel 38 Seite 76
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XII. 319. HERMANN
----------------------------
* ...,  + 1092

Anmerkungen: Seite 157
************
XII. 318.-326.

Bollnow, Werl 63 f., 69 f.



Thiele Andreas: Tafel 412
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte"
Band I, Teilband 2 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser II

HERMANN, Junggraf
-----------------
    + 1092 gefallen

Machte die Feldzüge seines Vaters mit und fiel wie dieser in Friesland. Er gilt für manche Forscher als Stammvater des Hauses Rüdenberg-Burggrafen von Sromberg (+ wohl 1508).



Fenske Lutz: Seite 209 A 85,350
***********
"Adelsopposition und kirchliche Reformbewegung im östlichen Sachsen"

Die beiden Brüder entstammten dem Geschlecht der Grafen von Werl. Ihr Vater Konrad und sein ältester Sohn Hermann waren 1092 im Kampf gegen die Friesen gefallen. Von den jüngeren Söhnen hatte Friedrich die Burg Arnsberg und die dazu gehörenden Grafschaften inne, Heinrich die Burg Rietberg und die Paderborner Hochstiftsvogtei.
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Bollnow, Hermann: Die Grafen von Werl. Genealogische Untersuchungen zur Geschichte des 10. bis 12. Jahrhunderts. Dissertation Stettin 1930 Seite 63,69 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 38 Seite 76 - Fenske, Lutz: Adelsopposition und kirchliche Reformbewegung im östlichen Sachsen. Vandenhoeck & Ruprecht Göttingen 1977, Seite 209 A. 85,350 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 2, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 412 -