Hermann III.                                   Graf von Werl
----------------                                   Graf im Groningerland
vor 1020-   1052/53                        Vogt von Werden
 

Sohn des Grafen Rudolf von Werl und der Adelheid
 

Brandenburg Erich: Tafel 38 Seite 76
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XI. ?206. HERMANN III., Graf von Werl
---------------------------------
* ...,  + ...

Gemahlin:
------------
RICHZA
      +

II. oo
Otto von Northeim, Herzog von Bayern
      + ...

Anmerkungen: Seite 157
************
XI. 202.-206.

Bollnow, Werl 7 ff.



Glocker Winfrid: Seite 339
*************
"Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik"

HERMANN
----------------
* 1020, + v c 1050
 

c 1040
oo Richeza (heiratet in 2. Ehe Otto von Northeim)

Vgl. Bollnow, Grafen Taf. 2 (Nr. 2) und Leidinger, Untersuchungen S. 117.
Zur Identifikation von Hermanns Gemahlin Richeza mit einer unbekannten Tochter des Pfalzgrafen Otto, einem der beiden Söhne Pfalzgraf Ezzos und dessen Gemahlin Mathilde, durch Kimpen, Ezzonen Seite 29-40, vgl. Hlawitschka, Untersuchungen Kap. III d bei Anm. 132 ff.



Thiele Andreas: Tafel 411
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte"
Band I, Teilband 2 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser II

HERMANN III., Graf von Werl
---------------------
    + 1052/53

Quellenmäßig auch wenig greifbar. Vogt von Werden.

  oo 1. RICHZA VON LOTHRINGEN

      2. oo Otto von Northeim, Herzog von Bayern
                     + 1083

Tochter des Herzogs Otto II. von Schwaben

Erbin von Hachen.



Leidinger, Paul: Seite 117
*************
"Untersuchungen zur Geschichte der Grafen von Werl. Ein Beitrag zur Geschichte des Hochmittelalters."

DIE DRITTE GENERATION

11. GRAF HERMANN III. VON WERL, SOHN RUDOLFS

Graf Hermann III., der Sohn Rudolfs von Werl (Nr. 5), wird einzig durch die Überlieferung des Annalista Saxo bezeugt, die sich jedoch als gut begründet erweist [SS VI 676 f a. a. 1026 und 720 f a. a. 1082. Vgl. oben unter Rudolf (Nr. 5)]. Danach war Hermann, der noch vor 1020 geboren sein wird, und den Leitnamen des WERLER Hauses trägt, etwa seit 1040 mit Richenza aus der Familie der rheinischen Pfalzgrafen vermählt, die ihrem Gemahl als Erbin des Geschlechts reiche Besitzungen im südwestfälischen Raum zubrachte [Vgl. E. Kimpen, Ezzonen 29 ff; Hömberg, Comitate 33 ff und 91 ff)]. Diese blieben jedoch nicht in der WERLER Familie, sondern gingen mit der Wiederverheiratung Richenzas um 1050 mit Otto von Northeim in den Besitz des NORTHEIMER Grafengeschlechts über [Vgl. Lange, Die Grafen von Northeim 36 ff und 47 ff]. Vor diesem Zeitpunkt muß Hermann also verstorben sein. Seiner Ehe mit Richenza entstammte die Tochter Oda (Nr. 13).
Über die Herrschaftsrechte Hermanns läßt sich so gut wie nichts aussagen. Vielleicht ist er noch für kurze Zeit in die friesischen Grafenrechte seines Vaters (+ um 1044) im Groningerland eingetreten und identisch mit jenem Grafen Hermann, der zwischen 1045 und 1050 in Emden im benachbarten Emsgau münzte. Vogteirechte über Klostergüter von Werden sind für Hermann III. von Werl nicht bezeugt. Seine Tochter Oda war Erbin von Allodien in Basthusen bei Werl und Oedingen im Sauerland.
 
 
 
 

ca 1040
  oo 1. Richeza von Lothringen, Tochter des Herzogs Otto II. von Schwaben
           um 1025- März vor 1083

     2. oo Otto Graf von Northeim
              um 1020-11.1.1083
 
 
 
 

Kinder:

  Oda
  1050-13.1.1111

  oo Lothar Udo II. Graf von Stade
              -4.3./4.5.1082
 
 
 

Literatur:
-----------
Annalista Saxo: Reichschronik. ad a. 1026- Bollnow, Hermann: Die Grafen von Werl. Genealogische Untersuchungen zur Geschichte des 10. bis 12. Jahrhunderts. Dissertation Stettin 1930 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 38 Seite 76 - Glocker Winfrid: Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik. Böhlau Verlag Köln Wien 1989 Seite 339 - Leidinger, Paul: Untersuchungen zur Geschichte der Grafen von Werl. Ein Beitrag zur Geschichte des Hochmittelalters. Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens Abteilung Paderborn 1965 Seite 117 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 2, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 411 -