Gebhard III.                                             Graf von Sulzbach (1125-1188)
-------------                                             Vogt von Kastl, Niedernburg, Regensburg, Mondsee, Niedermünster und
um 1114-28.10.1188                               Berchtesgaden
 
Begraben: Kastl

Einziger Sohn des Grafen Berengar II. von Sulzbach aus seiner 2. Ehe mit der Adelheid von Diessen, Tochter von Graf Otto II. von Ambras
 

GENEALOGISCHE TAFELN ZUR MITTELEUROPÄISCHEN GESCHICHTE
-------------------------------------------------------------------------------------
Dr. Wilhelm Wegener: Seite 201
*****************
24. Gebhard III.

F. u. eV.
(1125 Anfang Dezember) Graf Peringar mit Gattin Adelheid und Sohn Gebehard QE 1, 236 f n 2, vgl. 246 n 10
c 1114
selbständig zuerst 1129 Juli) Regensburg Ensdorf 189 f n 20, 191 f n 23: comes Gebehardus de Sulzbach
c 1130 Vogt von Kastl Ensdorf 195 n 29
1137 Teilvogt von Michelfeld RB 1, 149
1140 Vogt von Niedernburg in Passau MB 27, 10 n 9
1146 22/5 Markgraf Gebhard Stumpf 3, 135 n 111;
seit 1147 1372 wieder Graf Steierm. UB 1, 265 n 256, doch 1149 1/6 noch einmal Markgraf Stumpf n 3561
1156 3/11 Vogt von Regensburg und Berchtesgaden Koch-Sternfeld, Salzburg und Berchtesgaden 2, 23 f n 8
c 1160 Vogt  von Mondsee OÖ UB 1, 100 f n 189
c 1165 Vogt von Niedermünster MB 14, 422 f n 29
(1174 Juni) Regensburg und 1174 13/7 Donauwörth Kaiser FRIEDRICH I. erwirkt vom Bistum Bamberg die Nachfolge in den Lehen des Gebhard MB 29 a, 417 ff n 527 f;
1177 Gebhard Vogt Waldsassener Güter in der Schwarzachgegend (weil dort Graf) Moritz 1, 174; IV.
1187 (15/2 - 4/4) Regensburg nQ 5, 551 f n 1779
+ (1188) 28/10 und zu Kastl begraben
Kastler Reimchronik Vers 723, 745 ff, lat. Chronik (angebliche 1177) Moritz 2, 155 f, 106 f;
Baumburg: Gebhardus comes de SULTZPACH Necr. 2, 251
Asbach: Gebhardus comes Necr. 4, 99
1189 17/1 Kaiser FRIEDRICH I. urkundet über Nachlassgüter MB 29 a, 453 n 545
Gemahlin
(1129) Mathilde, Tochter des WELFEN Herzog Heinrich IX. von Bayern, Witwe des Markgrafen Dietpold IV. von Vohburg (+ 1128) Annalista Saxo SS 6, 744
Gebhard befindet sich schon 1129 in der Umgebung des Markgrafen Liutpold von Steiermark, der mit einer Schwester der Mathilde verheiratet war OÖ UB 1, 133 f n 20, muss also schon damals in die welfische Verwandtschaft eingetreten sein
+ (6 Jahre vor ihrem Mann, also 1183) 16/3 und zu Kastl begraben Kastler Reimchronik Vers 715 ff und lat. Chronik (angeblich 1171) Moritz 2, 155, 107.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Andreas Thiele:
************
"Erzählende genealogische Stammtafeln"

Gebhard III. wurde Vogt zu Kastl, Michelfeld, Berchtesgaden, Baumburg, Niedernburg, Donauwörth, Salzburg, Mondsee und Niedermünster und Domvogt zu Regensburg. Er hatte viele bischöfliche Lehen von Bamberg und besaß dadurch großen Einfluss. Er unterstützte König LOTHAR III. gegen den staufischen Schwager, vermittelte mit in diesem Thronkrieg den Frieden von 1135 und zog 1136/37 mit LOTHAR nach Italien. Er unterstützte ab 1138 KONRAD III. gegen die WELFEN, wurde dafür 1146 Markgraf der bayrischen Nordmark, stritt mit dem staufischen Neffen Herzog Friedrich III. von Schwaben und verlor 1150 die Mark wieder. Er setzte 1167 BARBAROSSA zum Universalerben ein und behielt die Nutzungsrechte auf Lebenszeit.
 
 
 
 

  oo 2. Mathilde von Bayern, Tochter des Herzogs Heinrichs IX.
                 -16.3.1183

     1. oo Diepold IV. Markgraf von Cham-Vohburg
                    -31.11.1130
 
 
 
 
 
Kinder:

  Berengar III.
        -21.8.1167

  Adelheid
         -   1189
 
  oo Dietrich III. von Tomberg Graf von Kleve
             -   1172
 
  Elisabeth
       -23.1.1206
 
  oo Rapoto I. Graf von Ortenburg
              -26.7.1186

  Bertha
       - nach 1200

  oo Heinrich II. Graf von Altendorf
             -6.12.1194
 
 Sophie
        - nach 1.8.1227

  oo Gerhard I. Graf von Grögling-Hirschberg
             -   1170