Friedrich II.                                   Herzog von Liegnitz (1488-1547)
---------------
14.2.1480-17./18.9.1547
 

2. Sohn des Herzogs Friedrich I. von Liegnitz und Brieg und der Ludmilla Podiebrad von Böhmen, Tochter von König Georg
 

Thiele, Andreas: Tafel 87
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

FRIEDRICH II.
----------------------
* 1480, + 1547

Friedrich II. folgte seinem Vater 1488 in der Regierung von Liegnitz, gewann nach und nach Pitschen, Cost, Winzig, Kreuzburg, Glogau, 1521 nach dem Tode seines Bruders Georg I. Brieg und 1532 Münsterberg, Steinau und Frankenberg, sicherte sich auch eine Anwartschaft auf Oppeln und gewann Teilgebiete davon von seinem Vetter Herzog Karl Podiebrad von Münsterberg. Ab 1519 war er Oberlandeshauptmann der Nieder-Lausitz und neben Markgraf Georg von Brandenburg-Ansbach und zu Jägerndorf wichtigster Vertreter der Reformation in Schlesien. Er berief schon 1522 erste evangelische Prediger, erließ 1542 eine erste Kirchenordnung, verfolgte die Wiedertäufer und vermittelte 1521/25 den Frieden zwischen dem Deutschen Orden und Polen mit. Friedrich II. wurde Hauptmann des niederschlesischen Kreises, gründete die Universität von Liegnitz, anerkannte FERDINAND I. VON HABSBURG als König von Böhmen und damit als Lehensherrn und half ihm im Krieg gegen Ungarn. Er schloß 1537 eine Erbverbrüderung mit Brandenburg, worauf sich 1740 die Ansprüche Friedrichs des Großen von Preußen gründeten, stand seit dem Tod des Markgrafen Georg von Ansbach und Jägerndorf 1543 dem immer stärker werdenden Druck der HABSBURGER gegenüber, mußte sich 1546 völlig unterwerfen und verlor unter anderem die Pfandschaft Glogau wieder und mußte die Erbverbrüderung rückgängig machen. Er war 1507 auf einer Pilgerreise im Heiligen Land und starb nach der Unterwerfung aus Gram über diese große Demütigung.

  1. oo 1515
           ELISABETH VON POLEN
           * 1472, + 1518

Tochter des Königs Kasimir IV. Jagello von Polen-Litauen

  2. oo 1518
           SOPHIE VON HOHENZOLLERN
           * 1485, + 1537

Tochter des Markgrafen Friedrich V. zu Ansbach-Bayreuth



 18./19.11.1515
  1. oo 2. Elisabeth von Polen, Tochter des Königs Kasimir IV.
              13.11.1482-16.2.1517

  13.2.1519
  2. oo Sophie von Ansbach, Tochter des Markgrafen Friedrich V.
          10.3.1485-14.4.1537
 
 
 
 

Kinder:
1. Ehe

  Hedwig
  vor 2.2.1517-2.2.1517

2. Ehe

  Friedrich III. Herzog von Liegnitz
  22.2.1520-15.12.1570

  Georg II. Herzog von Brieg
  18.7.1523-7.5.1586

  Sophie
  1525/26-27.1. oder 6.2.1546

15.2.1545
  oo Johann Georg Kurfürst von Brandenburg
              -8.1.1598
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 87 -