Petrus I.                                          Graf von Tusculum
-----------
um 1000-
 

Sohn des Grafen Alberich III. von Tusculum und der Ermilina; Bruder von Papst Benedikt IX.
 

Herrmann, Klaus-Jürgen: Seite 16,20,153,164
********************
"Das Tuskulanerpapsttum (1012-1046)"

Benedikts IX. Brüder Gregor II. und Petrus verwalteten bereits in den 20-er Jahren weltliche Ämter. Ab September 1023 setzte Papst Benedikt VIII. seine Neffen Petrus und Gregor als Mitrektoren in der Sabina ein [115 Bossi: I Crescenzi 133, vermutet, daß es sich bei dem in Giorgi-Balzani: Regesto III no. 551 und no. 544, erwähnten Sabinarektor Petrus um den Gemahl der Tochter des Oktavianus handelt. Den Sabinarektor Petrus identifiziert er mit einem zu 1064 erwähnten Petrus. Meines Erachtens handelt es sich bei Petrus und Gregor um die Neffen Benedikts VIII. Ihr Rektorat kann als Beaufsichtigung der Oktavianer gewertet werden. Auffällig ist jedenfalls, dass im April des Jahres 1024 - dem Todesmonat Benedikts - die beiden wieder durch Oktavianer abgelöst werden., das heißt die Kontrolle unter dem neuen Papst hinfällig wurde.]  und behielt sich dadurch eine wirksame Kontrolle vor.
Es ist wahrscheinlich, dass Petrus gemeinsam mit den seinen Brüdern Papst Leo IX. auf seinen Zug gegen die Normannen begleitete.
 
 
 

  oo N.N.
             -
 
 
 
 

Kinder:

  Johannes Bischof von Lavico
         -
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Herrmann, Klaus-Jürgen: Das Tuskulanerpapsttum (1012-1046), Anton Hiersemann Stuttgart 1973 Seite 16,20,153,164 -