Balduin III.                                      Graf von Flandern
---------------
940-1.1.962
       Kloster St. Bertin
 

Ältester Sohn des Grafen Arnulf I. der Große von Flandern und der Adela von Vermandois, Tochter von Graf Heribert II.
 

Brandenburg Erich: Tafel 5 Seite 10
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

VII. 46 b. BALDUIN III., Mitregent von Flandern 858
---------------------------------
* ca. 940, + 962 1. XI.

Gemahlin:
------------
961
Mathilde, Tochter Hermann Billungs, Herzog von Sachsen
        + 1008 25. V.

(oo II. Gottfried von Verdun, siehe VIII. 72.)

Anmerkungen: Seite 123
------------------
VII. 46. Balduin III.

Vanderkindere I, 292f., wo alle Quellen angeführt sind. [VIIb 56]

Ergänzung: (Werner): Einzufügen ist ein Sohn Adolfs Graf von Boulogne unbekannten Namens, + 962 IX. [VIIa 58]


Werner Karl Ferdinand: Seite 470
*******************
"Die Nachkommen Karls des Großen bis um das Jahr 1000 (1.-8. Generation)"

VII. Generation
56
----
Das Todesdatum Balduins III. gibt Brandenburg versehentlich mit 962 XI 1, statt 962 I 1, an.
Vgl. auch Anmerkung VII, 58-59, zur Bedeutung dieses Datums.



Thiele, Andreas: Tafel 25
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

BALDUIN III. "JUNIOR"
--------------------------------
* um 940, + 962

Balduin III. führte als Mitregent seines Vaters (seit 958) die ersten Webereien in Flandern ein. Er starb an Pocken.

  oo 961
       MATHILDE VON SACHSEN
                 + 1008

Tochter des Herzogs Hermann I. Billung
(2. Ehe: oo Gottfried von Verdun, + 1005)



Leo Heinrich: Seite 12-13
************
"Zwölf Bücher niederländischer Geschichten"

Schon im Jahre 958 übergab Arnulf die Administration der Markgrafschaft an seinen Sohn Balduin den Jüngeren, den er mit Adela, der Tochter des Grafen Heribert von Vermandois, erzeugt hatte. Balduin hatte sich schon 951 mit Mechthild, einer Tochter Herzog Hermanns von Sachsen, vermählt, woraus sich die Wiederkehr freundschaftlicher Verhältnisse mit den Deutschen abnehmen läßt.
Balduin muß mit besonderer Sorgfalt der inneren Verhältnisse wahrgenommen haben, denn die Sage schreibt ihm die feste Einrichtung von Messen zu Brügge, Kortryk, Thorout und Cassel zu. Schon 961 aber starb er auf einem Zuge gegen die Normandie an einer Hautkrankheit.
 
 
 
 

 961
  oo 1. Mathilde Billung von Sachsen, Tochter des Herzogs Hermann I.
                 -25.5.1008
 
 
 
 

Kinder:

  Arnulf II.
  961/62-30.3.987

  Athala
        -
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Alvermann, Andrea: Geschichte der Grafschaften, Ländereien & der Stadt Saint Pol. Übersetzung aus dem Mittelfranzösischen Kapitel 5-7 - Annalista Saxo: Reichschronik ad a. 1020 - Bork Ruth: Die Billunger. Mit Beiträgen zur Geschichte des deutsch-wendischen Grenzraumes im 10. und 11. Jahrhundert. Dissertation Greifswald 1951 Seite 110 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 5 Seite 10,123 - Ehlers Joachim/ Müller Heribert/Schneidmüller Bernd: Die französischen Könige des Mittelalters. Von Odo bis Karl VIII. 888-1498. Verlag C. H. Beck München 1996 Seite 64 - Glocker Winfrid: Die Verwandten der Ottonen und ihre Bedeutung in der Politik. Böhlau Verlag Köln Wien 1989 Seite 301 - Leo Heinrich: Zwölf Bücher niederländischer Geschichten, Eduard Anton Verlag Halle 1832 Seite 12-13 - Schwager, Helmut: Graf Heribert II. von Soissons. Verlag Michael Lassleben Kallmünz/Opf. 1994 Seite 361 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 25 - Werner Karl Ferdinand: Die Nachkommen Karls des Großen bis um das Jahr 1000 (1.-8. Generation) Band IV in: Braunfels Wolfgang: Karl der Große Lebenswerk und Nachleben. Verlag L. Schwann Düsseldorf Seite 470 -