Judith von Polen                            Markgräfin von Brandenburg
---------------------
um 1132- um 1174

Begraben: Ballenstedt
 

Tochter des Herzogs Boleslaw III. von Polen aus seiner 2. Ehe mit der Salome von Berg-Schelklingen, Tochter von Graf Heinrich I.
 

Brandenburg Erich: Tafel 37 Seite 75
****************
XIII. 548 b. JUDITH
---------------------------
           * ca. 1132, + nach 1171, vor 1175.

Gemahl: 1149 6. I. Otto I. Markgraf von Brandenburg (siehe XIV 617)
                                  + 1184 7. III.



Partenheimer Lutz: Seite 107,311,349
****************
"Albrecht der Bär. Gründer der Mark Brandenburg und des Fürstentums Anhalt."

Die bald darauf vereinbarte Eheverbindung zwischen Albrechts Sohn Otto und der Schwester der PIASTEN scheint diese Überlegungen zu bestätigen, auch wenn wir nicht wissen, ob schon 1146 in dem Sinne Gespräche zwischen den jüngeren Herzögen von Polen und den ASKANIERN stattfanden.
Ende 1147 ist zumindest Albrechts Sohn Otto nach Osten aufgebrochen, da er am 6. Januar 1148 in Kruschwitz (südlich von Bromberg) an einem Treffen zwischen Erzbischof Friedrich von Magdeburg und anderen sächsischen Fürsten mit den Polen-Herzögen Boleslaw IV. und Mieszko III. teilnahm. Deren Schwester Judith wurde dem jungen ASKANIER bei dieser Gelegenheit zur Gemahlin bestimmt. [Wann und wo die Vermählung stattfand, ist unbekannt].
[Angesichts der Ehe des jungen Markgrafen Otto mit Judith, einer Schwester der PIASTEN-Herzöge, dürften die ASKANIER darüber besonders erbittert gewesen sein.]
[Das Oratorium des Ballenstedter Stifts, in dem nach Heinrich Basse (wie EN 48) Albrechts Eltern Otto (mit seinen Vorfahren) und Eilika sowie des Markgrafen Sohn Herzog Bernhard von Sachsen, dessen Gemahlin Judith und ihr Sohn Heinrich, der erste Fürst von Anhalt, beigesetzt sind, deutete F. Maurer dagegen als das Langhaus der alten Klosterkirche. Judith war die Tochter Herzog Mieszkos III. von Polen, mit desen gleichnamiger Schwester Bernhards Bruder Otto vermählt war.]
 
 
 

     1148
  oo  1. Otto I. Markgraf von Brandenburg
           um 1128-8.7.1184
 
 
 
 

Kinder:
1. Ehe

  Otto II. der Freigebige
  nach 1147-4.7.1205

  Heinrich Graf von Tangermünde
        -   1192

  Albrecht II.
  um 1150-25.2.1220
 
 
 

Literatur:
-----------
Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 37 Seite 75 - Partenheimer Lutz: Albrecht der Bär. Gründer der Mark Brandenburg und des Fürstentums Anhalt. Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2001 Seite 101,107,285,311,344,349 -