WYDEVILLE (WODEVILLE, WOODVILLE)


Lexikon des Mittelalters:
********************

Wydeville (Wodeville, Woodville)
-------------------------------------------
Englische Familie von kleineren Grundbesitzern, die sich längere Zeit in Grafton Regis (Northamptonshire) ansiedelte und im 15. Jh. in den englischen Hochadel durch zwei adlige Heiraten und den Dienst bei den LANCASTER- und YORK-Königen eintrat.
Richard (* um 1310, um1378) vertrat Northamptonshire im Parliament und war Grafschaftsbeamter.
Sein Sohn John (* um 1340, 1400) erwarb durch seine Heirat Ländereien in Buckinghamshire und Bedfordshire und dehnte seine königlichen und parlamentarischen Aufgaben auf diese Grafschaften aus.
Thomas (* um 1364, 1435), der älteste der drei Söhne Johns, schloß sich Richards II. Irland-Feldzug 1399 an. Obwohl er in eine Familie aus Somerset einheiratete, widmete er sich vor allem Northamptonshire.
Seinem Halb-Bruder Richard ( 1441) verdankte die Familie größeres Ansehen durch seinen hervorragenden Dienst als Soldat in Frankreich unter Heinrich V. und Johann, Duke of Bedford (18. J.). Er hatte in den 90-er Jahren des 14. Jh. dem Earl of Derby (dem späteren Heinrich IV.) gedient und war 1411 im Gefolge von Thomas, Duke of Clarence (2. Th.), in Guînes.
Seit 1419 begründete er in der Normandie eine erfolgreiche Laufbahn:
durch seinen Aufstieg zum Seneschall der Normandie 1421, zum Kämmerer und Generalschatzmeister der Normandie 1423 sowie zum Befehlshaber von Calais in den 20-er Jahren des 15. Jh. und erneut nach Bedfords Tod 1435. Er lebte in Kent und war 1437-1439 Kommandant der Burg Rochester, doch nach dem Tod seines Halb-Bruders Thomas wurde er Sheriff von Northamptonshire. Richard stieg niemals über die Würde eines Esquire des Königs auf.
Sein gleichnamiger Sohn und Erbe Richard (* um 1410, 1469) wurde 1426 zum Ritter geschlagen. Er erwies sich als bemerkenswerter Turnierkämpfer und diente seit 1433 in Frankreich. Durch seine Verbindung zu Bedford hatte er auch Kontakt zu dessen Witwe Jacquetta von Luxemburg ( 1472), der Tochter des Grafen von St-Pol, die er 1436 heiratete. Dieser Verbindung verdankte Sir Richard seinen Status und die Möglichkeit des Aufstiegs. Als Margarete von Anjou (6. M.) 1445 nach England kam, um Heinrich VI. zu heiraten, wurde sie von Richard und seiner Frau begleitet, die mit der neuen Königin verwandt war. Richard wurde 1448 zum Lord Ryvers, 1450 zum Ritter des Hosenbandordens und zum königlichen Ratsmitglied ernannt. Dank seiner Stellung und seiner Erfahrung wurde er im Oktober 1450 Seneschall von Aquitanien und war seit 1451 stellvertretender Befehlshaber von Calais unter dem Duke of Somerset. Richard als treuer Gefolgsmann Heinrichs VI., seine Frau und sein ältester Sohn wurden von Richard Neville, Earl of Warwick, im Januar 1460 gefangengenommen, aber später befreit. Obwohl Richard den neuen König bekämpfte, verzieh ihm Eduard IV., und er wurde ein yorkistisches Ratsmitglied. Nachdem Eduard Richards Tochter Elisabeth (6. E.) 1464 geheiratet hatte, häuften sich die königlichen Zuwendungen. Der König erhob ihn 1466 zum Earl Ryvers und Schatzmeister sowie 1467 zum Constable of England, auch konnten die anderen Töchter Richards Adlige heiraten. Doch machte er sich auf diese Weise unpopulär. 1469 klagte ihn Warwick öffentlich wegen seines schädlichen Einflusses auf den König an. Richard und sein Sohn John wurden nach der Schlacht von Edgecote gefangengenommen und von Warwick am 12. August 1469 hingerichtet, Jacquetta 1470 der Hexerei angeklagt.
Richards Sohn Anthony (* um 1440, 1483) war fromm, gebildet und ritterlich. Wie sein Vater kämpfte er 1461 für die Lancastrians bei Towton, wo er gefangengenommen wurde, doch verzieh ihm Eduard IV. bald. 1460 hatte er Elisabeth ( 1473), die Tochter und Erbin von Thomas, Lord Scales, geheiratet, und nach dem Tod seines Schwieger-Vaters trug er dessen Titel. Nachdem seine Schwester Elisabeth Königin geworden war, wurde Anthony 1466 Statthalter der Isle of Wight und 1467 Lord of Jersey. Auch half er 1466-1467 bei der Vermittlung der Heirat der Schwester des Königs, Margarete von York (16. M.), mit Karl, dem Sohn des Herzogs von Burgund. Während der Krise von 1470-1471 verhielt er sich loyal gegenüber Eduard IV., den er im April 1471 ins Exil begleitete. Als Ritter des Hosenbandordens (um 1466) faszinierte ihn die Pilgerbewegung, und er reiste 1475-1476 nach Rom. Auch plante Anthony die Teilnahme am Kreuzzug gegen die Sarazenen in Portugal. Er übersetzte mehrere erbauliche und moralistische Werke aus dem Französischen, und seine »Dictes and Sayings of the Philosophers« waren das erste Buch, das 1477 in England gedruckt wurde. Anthony wurde 1473 zum Statthalter für Prinz Eduard (V.), den Erben des Königs, ernannt. Das Erbgut des Prinzen, das Wales, Chester und Cornwall umfaßte, wurde Anthonys Machtbasis in den letzten zehn Jahren von Eduards IV. Regierung. Als der König im April 1483 starb, war Anthony mit dem Prinzen in Ludlow. Er wurde auf dem Weg nach London von Richard, Duke of Gloucester, gefangengenommen, der bald ohne Gerichtsverfahren Anthonys Hinrichtung anordnete (25. Juni).
Das Earldom erbte sein Bruder Richard ( 1491), der bei der Krönung seiner Schwester 1465 zum Ritter geschlagen worden war. Auch als ihm Heinrich VI. 1470 verzieh, blieb er weiterhin ein Gefolgsmann Eduards IV. Er hielt sich in den 70-er Jahren des 15. Jh. hauptsächlich in Northamptonshire und Bedfordshire auf, obwohl Eduard 1480 - jedoch erfolglos - versuchte, seine Wahl zum Prior der Johanniter in England zu sichern. Richard wurde 1483 im Parliament Richards III. verurteilt, doch begnadigte ihn der König im März 1485. Er spielte eine geringere Rolle unter Heinrich VII., 1489 war er in Heinrichs Heer, das die Bretagne retten sollte.
Richard war nicht verheiratet, so daß bei seinem Tod das Earldom erlosch.
Ein jüngerer Bruder Lionel (* um 1446, 1484) beschritt nach seinem Studium an der Universität Oxford die geistliche Laufbahn. Er erhielt seit 1466 zahlreiche Benefizien und Ämter, unter anderem 1479 die Kanzlerwürde der Universität Oxford und 1482 den Bischofsstuhl von Salisbury. Lionel floh 1483 mit seiner Schwester, der Königin, in den Asylbezirk von Westminster und unterstützte die Rebellion Heinrichs, Duke of Buckingham, gegen Richard III. im Oktober. Als sie fehlschlug, floh Lionel zu Heinrich Tudor in die Bretagne, wo er wahrscheinlich 1484 starb. Der jüngste Bruder Eduard (1488) war ein enger Freund Eduards IV. Er stach mit einem Teil des königlichen Schatzes in See, als Richard of Gloucester im Mai 1483 die Macht ergriff, und begab sich zu Heinrich Tudor in die Bretagne. Später kämpfte er in Spanien und in der Bretagne, wo er 1488 getötet wurde, ohne einen männlichen Erben zu hinterlassen.
R.A. Griffiths

WYDEVILLE (WODEVILLE, WOODVILLE)


Anton Graf von Rivers 1483
Eduard Sir de Wydeville 1490
Johann Sir de Wydeville 1469
Lionel Sir de Wydeville um 1490
Richard II. Lord de Preaux 1441
Richard I. Lord Wydeville von Rivers 1469
Richard II. Lord Wydeville von Rivers 1491
Stephan Gardiner Bischof von Winchester 1555
Agnes Lady Dormer von West-Wycombe und Wenge um 1490
Anna Gräfin von Eu-Essex/Gräfin von Kent 1489
Elisabeth Gräfin von Rivers 1473 Scales
Elisabeth Lady Grey zu Groby/Königin von England 1492
Jakobäa Lady Wydeville von Rivers 1472 Luxemburg-Ligny
Jakobäa Lady Le Strenge von Knockyn um 1480
Johanna Lady de Preaux um 1450 de Bedlisgate
Johanna Lady Grey-Ruthin um 1490
Katharina Herzogin von Buckingham/Herzogin von Bedford nach 1500
Katharina Lady de Wydeville/Herzogin von Norfolk nach 1483 Neville-Westmoreland
Maria Gräfin von Rivers um 1500 Fitz Lewis
Marie Gräfin von Pembroke um 1482
Margarete Gräfin von Arundel um 1491