Wilhelm I.                                        2. Lord de Berkeley (1463-1491)
--------------                                       Graf von Nottingham (1483-1492)
1426
1492


Ältester Sohn des Lords Jakobs I. des Gerechten Berkeley
aus dem Hause BERKELEY aus seiner 1. Ehe mit der Isabella Mowbray von Norfolk, Tochter von Herzog Thomas I.; Neffe der Herzöge Thomas II. und Johann I. von Norfolk, Groß-Neffe von Feudalbaron Thomas III. Berkeley und Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel von König Eduard I. von England


Lexikon des Mittelalters:
********************

Berkeley
------------
Eine der ältesten englischen baronialen Familien, die durch ihr Fortleben in der männlichen Linie vom späten 12. Jh. bis heute bemerkenswert ist.
Intensive Beschäftigung mit den Ansprüchen seiner Verwandten der LISLE-Familie dürfte den kinderlosen William, genannt »the Wast All« ( 1492), bewogen haben, 1477 sein Recht auf den halben Anteil an den ausgedehnten Besitztümern der MOWBRAY an König Eduard IV. abzutreten.
Für wenige Jahre zählte William, Lord Berkeley (1483 Earl of Nottingham, 1489 Marquis of Berkeley) zum höheren Adel, doch enterbte er seinen Bruder, indem er die Anwartschaft auf fast alle Güter König Heinrich VII. übertrug; dadurch war seinen Erben bis 1553 die Inbesitznahme des Berkeley-Patrimoniums vorenthalten.
T. B. Pugh

Thiele, Andreas: Tafel 219
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

WILHELM I. "THE WAST ALL"
---------------------------------------------
1426
1491/92

1463 Lord Berkeley
Wilhelm I. setzt den erbitterten Erbstreit um das gesamte Erbe Berkeley fort, erschlägt 1470 seinen Neffen Viscount Thomas Talbot L'Isle-Kingston-Lisle (vgl. dazu bei Warwick IIb);
ist ein übler Fehdehahn, in den Rosenkriegen geht er eng mit dem Haus YORK zusammen und wird dafür
1481 1. Viscount Berkeley, 1482 königlicher Geheim-Rat und 1483 Graf von Nottingham (Erbteil seiner Mutter, vgl. bei Norfolk IIa), streitet seitdem um das gesamte Erbe des Hauses MOWBRAY mit dem Haus HOWARD, dem das Herzogtum Norfolk zufiel.
Er wird Lord Stuart, Earl Marschall und Groß-Marschall von England unter König Heinrich VII. Tudor, bekommt unter anderem die Baronien Bedford, Gower, Segrave, Mowbray, Carlow (Catherlough), die alte Lordschaft Berkeley und wird 1481 1. Marquess von Berkeley.

  oo 1468
       JOHANNA STRANGWAYS
             
1485

Tochter des Sir Thomas und der Katharina Neville von Westmoreland
(ihre 2. Ehe: oo Thomas Brandon, Sir zu Wangford, Onkel von Herzog Karl von Suffolk, KG
1509)         

   1468
  oo 1. Johanna Strangways, Tochter des Sir Thomas.
           um 1435
1485 





Kinder:

  Wilhelm de Berkeley
  1470
1476

 


 


Literatur:
------------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 219 -