Thomas III. Beauchamp                   Graf von Warwick (1369-1401)
------------------------------
1337
1401
 

Ältester Sohn des Grafen Thomas II. von Warwick aus dem Hause BEAUCHAMP und der Katharina de Mortimer, Tochter von Graf Roger V. von March; mütterlicherseits Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel von König Johann von England


Lexikon des Mittelalters:
********************

Beauchamp (Earls of Warwick)
----------------------------------------
Englische Adels-Familie
Die sechs Earls of Warwick aus der Familie BEAUCHAMP spielten in den 150 Jahren zwischen der Regierung König Eduards I. und derjenigen Heinrichs VI. eine bedeutende Rolle in Politik und Heerwesen Englands.
Gleiches kann von seinem Sohn und Erben Thomas (1337-1401) nicht behauptet werden. Er wurde vielmehr zu einem Führer der baronialen Opposition gegen König Richard II.
Thomas begleitete John of Gaunt bei seinem langen Marsch von Calais nach Bordeaux und nahm an der Belagerung von Quimperlé (Bretagne, Dép. Finistère) teil. In Richards II. frühen Regierungsjahren war Warwick an verschiedenen baronialen Zusammenschlüssen zur Kontrolle der königlichen Regierung beteiligt, doch blieben die Beziehungen zu dem jungen König insgesamt ungetrübt, da Richard (nach einer späteren Überlieferung) 1382 für Warwicks Sohn Richard Taufpate gestanden haben soll (der Name des Sohns läßt diese Nachricht als glaubwürdig erscheinen). Fünf Jahre später schloß sich Warwick jedoch dem Herzog von Gloucester und dem Earl of Arundel bei ihrem bewaffneten Widerstand gegen den König an. Diese drei Großen bildeten den Kern der Gruppierung der Lord Appellants, die sich die Ausschaltung der einflußreichsten Günstlinge Richards II. zum Ziel gesetzt hatte.
Nach dem Sieg der Aufständischen bei Radcot Bridge (20. Dezember 1387) und ihrem triumphalen Einzug in London scheint Warwick eine eher gemäßigte Rolle gespielt zu haben. Er versuchte wohl, seine Bundesgenossen davon abzuhalten, die gegenüber Richard II. ausgesprochene Drohung der Entthronung in die Tat umzusetzen. Auf diese Haltung deutet auch ein Quellenbeleg hin, nach dem sich Warwick bereits bei einer Zusammenkunft der Appellants eine Woche vor Radcot Bridge gegen eine Absetzung des Königs aussprach.
Bei den Verhandlungen des Merciless Parliament (1388) gegen die Günstlinge und Ratgeber Richards II. nahm er jedoch eine ebenso harte Haltung wie Gloucester und Arundel ein und forderte ein strenges Vorgehen, besonders gegen Burley.
Warwicks
Motive für seine Opposition gegen das Königtum 1387-1388 sind nicht völlig klar: Zwar hatte Richard dem Oberhaupt eines jüngeren Zweiges der Familie
BEAUCHAMP, John Beauchamp of Holt, zu einer bedeutenden Machtstellung in Worcestershire verholfen; dies dürfte jedoch nicht die eigetliche Ursache für Warwicks Frontstellung gegen den König gewesen sein.
Wahrscheinlicher ist, daß er Gloucesters und Arundels Unzufriedenheit mit der militärischen Erfolglosigkeit der Regierung in den 1380-er Jahren teilte und sich gegen den Aufstieg von Männern wie des Grafen von Oxford (Vere) und des Earl of Suffolk (Pole) am Hofe wandte. Nach 1388 spielte der Earl eine geringere Rolle in der Politik; in dieser Zeit ließ er Warwick Castle erweitern (Guy's Tower).
Dennoch wurde er 1397 gemeinsam mit Gloucester und Arundel verhaftet und aufgrund seiner Beteiligung am Aufstand der Appelants wegen Verrats vor dem Parlament angeklagt. Durch sein wenig rühmliches Verhalten vor Gericht schädigte Warwick seinen Ruf: Nach einem Chronisten gestand er, »jammernd und klagend wie ein altes Weib«, alle Vergehen ein und flehte den König um Gnade an. Sein Leben wurde verschont; er wurde auf Peel Castle (Isle of Man) in Haft gehalten. Nach Richards Absetzung (1399) konnte Warwick aus der Gefangenschaft zurückkehren; er hatte schon vor seiner Inhaftierung gekränkelt und starb 1401.
J. A. Tuck


Thiele, Andreas: Tafel 301
**************

"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

THOMAS III. DE BEAUCHAMP
--------------------------------------------
1339
1401

Thomas III. folgte ab 1369 seinem Vater als Graf von Warwick, Lord Beauchamp und Mauduit, erblicher Sheriff von Worchestershire und erblicher Vizekämmerer des Schatzamtes.
Er reiste 1367 mit seinem Bruder Wilhelm nach Preußen, kämpfte ständig gegen Schottland und Frankreich mit und war mehrmals königlicher Bevollmächtigter für Verträge mit Schottland.
Er machte 1372 die verlorene Seeschlacht bei La Rochelle mit und wurde 1373 Mitglied im Hosenbandorden.
Thomas III. machte 1373/74 den abenteuerlichen Feldzug des Herzogs Johann von Lancaster quer durch Frankreich mit, wurde Admiral und half 1381 den Wat-Tyler-Aufstand zu unterdrücken.
Er wurde 1387 einer der "Lords Appelants" und Mitglied des "Grausamen Parlamentes" gegen die Mißwirtschaft und besiegte den Grafen von Suffolk und den Herzog von Irland in der Schlacht bei Radcot Bridge (20.12.1387).
Thomas III. stellte sich auch gegen den König auch deshalb, weil er Gower und Swansea herausgeben sollte; bekannte sich schuldig und wurde nur inhaftiert und verbannt. Er baute 1388 Warwick aus und schloß sich 1399 dem Haus LANCASTER an.

  oo 1381
       MARGARETE FERRERS
             
1407

Tochter des Lords Wilhelm II. zu Groby und der Margarete d'Ufford-Suffolk


 1381
  oo Margarete Ferrers, Tochter des Lords Wilhelm II. zu Groby
       um 1360
1407


 

Kinder:

  Richard I. Graf von Warwick
  1382
30.4.1439




Literatur:
------------

Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 302 -