Thomas II.                                        Graf von Warwick (1315-1369)
--------------
1315
1369
 

Ältester Sohn des Grafen Guido von Warwick aus dem Hause BEAUCHAMP aus seiner 2. Ehe mit der Alice de Poeny, Tochter von Lord Ralph VII.
 

Lexikon des Mittelalters:
********************

Beauchamp (Earls of Warwick)
----------------------------------------
Englische Adels-Familie
Er hinterließ 1315 einen erst wenige Monate alten Sohn, Thomas; die Familie spielte bei den Vorgängen um die Absetzung Eduards II. (1327) keine Rolle.
Thomas B
eauchamp (1315-1369) erhielt 1329 die volle Verfügungsgewalt über seine Besitztümer. Bald wurde er zum Waffengefährten des jungen Königs Eduard III. An den militärischen Erfolgen Englands gegen Frankreich in der ersten Phase des Hundertjährigen Krieges beteiligt (Crécy 1346, Belagerung von Calais und Poitiers), stieg er zu einem der bedeutendsten englischen Heerführer auf.
Er zählte zu den Gründungs-Mitgliedern des Order of the Garter (Hosenbandorden).
Sein Tod 1369 kann mit als Symbol des sich ankündigenden Endes der Periode englischen Waffenerfolge gelten. Der Chronist Walsingham rühmt Thomas' einzigartige Treue gegenüber König und Königreich.

J. A. Tuck


Thiele, Andreas: Tafel 301
**************

"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

THOMAS II.
------------------
1313/14
1369

Thomas II. folgte 1315 unter der Vormundschaft seines Onkels Walter und wurde eine treue Stütze der Krone gegen Schottland, Wales und Frankreich.
Er kämpfte ab 1340 vorwiegend gegen Frankreich, machte 1340 die Seeschlacht bei Sluis mit, belagerte 1342 Vannes und wurde 1344 königlicher Marschall.
Er nahm 1346 an der Schlacht bei Crecy teil, eroberte 1347 Calais mit und war 1347 Gründungsmitglied des "Hosenbandordens". Er nahm 1350 an der Seeschlacht bei Winchelsea teil und wurde 1352 Flotten-Admiral.
Er begleitete 1355/56 Eduard den Schwarzen Prinzen nach Frankreich und machte 1356 die Schlacht bei Maupertuis mit, wo König Johann II. von Frankreich gefangengenommen wurde.
Er beschwor 1360 den Frieden von Bretigny mit, bekam unter anderem die Lordschaften Gower und Swansea Castle und wurde auch noch Gouverneur der schottischen Grenzen und Sheriff von Warwick und Leicestershire. Er genoß wie der Bruder Johann größtes Ansehen und starb in Frankreich.

  oo um 1325
       KATHARINA DE MORTIMER
             
1359

Tochter des englischen Regenten Graf Roger V. von March und der Johanna de Joinville von Walterstone


um 1325
  oo Katharina de Mortimer, Tochter des englischen Regenten Graf Roger V.
            
1359

 
 
  
 

15 Kinder:

  Thomas III. Graf von Warwick
  1339
1401  

  Alice Beauchamp
     
1383  

 1355
  oo Johann de Beauchamp Lord
Beauchamp von Somerset
          
1361  

  Elisabeth Beauchamp
       

  1. oo Thomas Legge, Bürgermeister Londons
               
 

  2. oo Thomas d'Ufford
                
1368  

  Johanna Beauchamp
     
 

  oo Ralph III. de Basset Lord zu Drayton
           
 

  Mathilde Beauchamp
        1402  

  oo Roger II. de Clifford, Lord Clifford
          
1389  

  Isabella Beauchamp
     
1416 als Nonnne  

  1. oo Johann III. Lord Le Strange
              
1375  

  2. oo Wilhelm d'Ufford Graf von Suffolk
           um 1320
1382

  Margarete Beauchamp
      
  

  oo Guido de Montfort, Lord von Beaudesert
            
vor 1370 

  Guido Ersterbe
  um 1330
1360

Er diente in Frankreich und hatte hohes Ansehen. Seine Tochter Katharina war Eventualerbin und starb als Nonne.  

  oo Philippa de Ferrers, Tochter des Lords Heinrich I. zu Groby
           
1384  

  Wilhelm Lord von Abergavenny
  um 1345/50
1411  

  Reynbrun Herr zu Dugdale
  1344
1361  

  Philippa Beauchamp
       1386  

 1350
  oo Hugo Graf von Stafford, Lord d'Audley
      
um 1342 16.10.1386    
 
 
 

Literatur:
------------

Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 301 -