Thomas III. de Holland                    Graf von Kent (1397-1400)
-----------------------------                  Herzog von Surrey (1397-1400)
um 1370
1400 ermordet               5. Lord Holland
 

Ältester Sohn des Grafen Thomas II. von Kent aus dem Hause HOLLAND und der Alice Fitz Alan von Arundel, Tochter von Graf Richard II.; Bruder des Grafen Edmund III. von Kent; Ur-Ur-Enkel von König Eduard I. von England; Neffe von König Richard II. von England und von Herzog Johann I. von Exeter

Lexikon des Mittelalters:
********************
Holland
-----------
Bedeutende englische Familie, die wohl aus Lancashire stammte.
Thomas ( April 1397) erbte das Earldom von Kent, diente unter dem Schwarzen Prinzen in den sechziger Jahren des 14. Jh. und nahm an den Feldzügen Richards II. gegen Schottland 1385 und gegen Irland 1394 teil.
Sein gleichnamiger Sohn und Erbe spielte eine bedeutende Rolle am Hofe Richards II. (Kent, Earls of; Surrey, Duke of).
John Holland ( 1400) diente einige Zeit unter John of Gaunt während des Feldzuges nach Kastilien, kehrte aber 1387 vorzeitig zurück und scheint Verbindungen zu den Opponenten gegen Richard II. aufgenommen zu haben. Unter dem Fünferausschuß der Lords Appellant wurde Holland 1388 Earl of Huntingdon. In den neunziger Jahren des 14. Jh. stand er jedoch in der Gunst Richards II.
Mit seinem Neffen, Thomas von Kent, gehörte er zu der Gruppe der Adligen, die die Gegner Richards II. 1397 des Verrats anklagten.
Beide wurden von Richard II. mit Landschenkungen aus dem eingezogenen Besitz der Opponenten belohnt, und John erhielt sogar den Titel eines Duke of Exeter. Nach der Absetzung des Königs mußten sie jedoch die Landübertragungen von 1397 wieder zurückgeben, auch verloren sie ihre Dukedoms. Im Januar 1400 waren sie an der Verschwörung von Richards Anhängern gegen Heinrich IV. beteiligt und wurden nach deren Scheitern hingerichtet. Thomas von Kents Erbe wurde 1403 wieder in sein Earldom eingesetzt, starb aber ohne Nachkommen 1408.
A. Tuck


Thiele, Andreas: Tafel 165
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

THOMAS III.
-------------------
um 1370
1400

Thomas III. de Holland folgte seinem Vater 1397 als Graf von Kent und Lord Holland, Lord Woodstock und Wake-Liddell und war zusammen mit seinem Onkel Johann I. von Exeter stets eine treue Stütze des königlichen Onkels Richards II. und wurde daher 1397 Herzog von Surrey und Burggraf von Southampton.
Er stand entschieden gegen die Lords Appellants und erhielt Baronien von geächteten Lords dazu, wie etwa die der Grafen von Warwick.
Thomas III. de Holland saß mit zu Gericht über das Haupt der Lords Appelants, den Herzog Thomas von Gloucester, und dessen Anhänger. Er ließ 1398 sein ehemaliges Mündel, seinen Schwager Roger VII. Mortimer, aus Rivalität ermorden, erhielt bedeutende Ämter dazu und wurde Marschall des königlichen Haushaltes, Mitglied im Hosenbandorden und 1398 Statthalter-Vize-König von Irland, wohin er 1399 zusammen mit König Richard II. zog.
Thomas III. versuchte 1399, dessen Absetzung zu verhindern, wurde von König Heinrich IV. Lancaster inhaftiert und floh. Er versuchte sich noch zu retten, indem er jede Beteiligung an den Hinrichtungen leugnete. Er wurde geächtet und zusammen mit dem herzoglichen Onkel Johann I. von Exeter auf der Flucht vom Londoner Mob gelyncht. Sein abgehauener Kopf wurde tagelang zur Abschreckung auf der Londoner Brücke ausgestellt.

  oo JOHANNA STAFFORD
            
1442

Tochter des Grafen Hugo I. von Stafford



  oo Johanna Stafford, Tochter des Grafen Hugo I. von Stafford
  x        1442





Literatur:
------------

Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 165 -