SURREY, EARLDOM OF


Lexikon des Mittelalters:
********************

Surrey, Earldom of
------------------------
1088 für Wilhelm de Warenne ( 1088) geschaffen.
Nach seinem Beinamen wurden er und seine Nachkommen im Earldom allgemein als Earls de Warenne bezeichnet. Sie hatten umfangreiche Besitzungen in Sussex, im südlichen Yorkshire und in Norfolk, zusammen mit Burg und honour of Reigate in Surrey.
Wilhelms Enkel, Earl William III. (* um 1119), starb 1148 ohne einen männlichen Erben, und das Earldom gelangte nacheinander an die beiden Ehemänner von Williams Tochter Isabel ( 1203).
Ihr Sohn von ihrem zweiten Ehemann, Earl William IV. (1240), nahm den Beinamen »de Warenne« an, und das Earldom ging nun über an seine Linie bis zum Tod seines Ur-Enkels John, Earl of Surrey, 1347.
Earl
John starb ohne Nachkommen, aber seine Schwester Alice heiratete Edmund, Earl of Arundel ( 1326), und ihr Sohn Richard, Earl of Arundel ( 1376), erbte Titel und Wappen des Earl of Surrey sowie viele der WARENNE-Besitzungen, die er in seine eigenen Lehnsbesitzungen einverleibte.
Das Earldom of Surrey verblieb (ausgenommen 1397-1399) in der Familie der FITZALAN, Earls of Arundel, bis zum Tod des Earl Thomas 1415, als es an die Krone fiel. Thomas' Vater Richard II., Earl of Arundel, verwirkte seine Ländereien und Titel 1397 wegen seiner politischen Opposition zu König Richard II. 1387-1388, und der Titel des Duke of Surrey wurde an Thomas Holland, Earl of Kent, verliehen.
Holland verlor sein Dukedom nach der Thronbesteigung Heinrichs IV. 1399 und wurde wegen seiner Teilnahme an der Rebellion im Januar 1400 hingerichtet.
Den größten Teil des Erbes der Arundel und Surrey erwarb schließlich John Mowbray, Duke of Norfolk ( 1476), für den der Titel des Earl of Surrey 1451 wiederbelebt wurde. Das Earldom wurde für Thomas Howard, Duke of Norfolk, 1483 erneuert, und in der Folgezeit blieb es Teil der honours der HOWARD-Familie.
A. Tuck