STAFFORD


Lexikon des Mittelalters:
********************

Stafford, Familie, Earls of
---------------------------------
Das Haus STAFFORD gehörte zu den größten englischen Hochadels-Familien im Spät-Mittelalter und erreichte seinen Höhepunkt 1351-1521. Eduard III. schuf oder erneuerte 14 englische earldoms, doch nur die STAFFORD-Familie konnte als einziges dieser neuen Grafen-Häuser bis in die TUDOR-Zeit bestehen. Hinsichtlich der überlebenden männlichen Erben stand das Haus STAFFORD im Vergleich zu anderen baronialen Familien von der Regierung Richards I. (1189-1199) bis zur Regierung Karls I. (1625-1649) einzigartig dar.
Der Begründer der STAFFORD-Familie war Robert ( um 1088), der jüngere Sohn von Roger de Tony (vorher de Conches, um 990-1038/39). Er gehörte 1086 zu den größeren Kronvasallen.
Sein Ur-Enkel Robert Stafford III. starb 1193/94 kinderlos, und dessen Erbin war seine Schwester Millicent, die Gemahlin von Harvey Bagot ( 1214), deren Sohn den Namen 'Stafford' als Familien-Namen annahm.
Vier Generationen der STAFFORDS, die die Ländereien der Familie im 13. Jh. besaßen, treten in den Quellen nicht hervor.
Edmund (1273-1308), der als Minderjähriger 1287 sein Erbe antrat, wurde 1299 als Baron ins Parliament berufen.
Sein Sohn und Erbe Ralph (1301-1372) begründete den Aufstieg des Hauses STAFFORD. Während seine Vorfahren noch unbedeutende Barone in Mittel-England selbst gewesen waren, machte sich Ralph zu einem der reichsten und mächtigsten Mitglieder des englischen Hochadels. Er erbte wie sein Vater seine Ländereien als Minderjähriger, und die Übergabe des Besitzes erfolgte am 6. Dezember 1323. Ralph gehörte zu der Gruppe von jungen Adligen, deren Unterstützung Eduard III. half, die Herrschaft von Roger Mortimer zu beenden. Nachdem er an den Feldzügen des Königs in Schottland teilgenommen hatte, wurde er 1336 ins Parliament berufen. Seine Karriere im königlichen Dienst dauerte über 40 Jahre. Es gelang ihm, sich während der Kriege Eduards III. in Frankreich, die 1337 begannen, ein Vermögen anzuhäufen. Er nahm an den Seeschlachten bei Sluis (1340) und Winchelsea (1350) teil. 1342 kämpfte er in der Bretagne, wo er bei der Belagerung von Vannes in Gefangenschaft geriet.
Ralph wurde am 19. Januar 1343 gegen Olivier de Clisson ausgetauscht und konnte so einer hohen Lösegeldzahlung entgehen. Am 26. August 1346 hatte er am Sieg des Königs in Crécy Anteil, und 1347 beteiligte er sich an der Belagerung von Calais. 1348 wurde er zu einem der Gründungs-Mitglieder des Hosenbandordens gewählt. Als militärischer und Flottenbefehlshaber, Politiker, Diplomat, Höfling und Verwaltungsbeamter diente Ralph Eduard III. bei vielen Gelegenheiten. Er war Steward des königlichen Hofhalts 1341-1345, Seneschall von Aquitanien 1345-1346 und an den Verhandlungen für den Vertrag von Brétigny beteiligt. Am 5. März 1351 wurde er zum Earl of Stafford ernannt. Bald nach dem Tod seiner ersten Gemahlin, Katherine Hastang, heiratete er 1336 Margaret ( ca. 1348), Tochter und Erbin von Hugh Audley ( 1347), Earl of Gloucester. Von ihr hatte er zwei Söhne und vier Töchter. Sie hatte als Ur-Enkelin Eduards I. königliche Vorfahren, und ihre Erbschaft umfaßte Ländereien in England, Wales und Irland, die vorwiegend im Besitz der CLARE-Familie (Earls of Gloucester und Hertford) waren.
Ralph starb am 31. August 1372.
Sein Vermögen zeigte sich in der großen Mitgift, die er drei seiner Töchter aus seiner zweiten Ehe übertragen konnte, ebenso in der aufwendigen Hochzeit, die er 1344 für seinen älteren Sohn Ralph ausgerichtet hatte. Ralphs Braut war Maud ( 1362) und spätere , ältere Tochter und Mit-Erbin von Henry (Heinrich [55.H.]) of Grosmont ( 1361), dem 1. Duke of Lancaster. Doch beendete Ralphs früher Tod (1347) die Hoffnung auf die Erbschaft des halben Herzogtums von Lancaster.
Der Nachfolger von Earl Ralph war sein jüngerer Sohn Hugh (ca. 1342-1386), der bereits 1371 als Baron ins Parliament berufen worden war. Seine militärische und politische Laufbahn war nicht so einträglich wie die seines Vaters. Er versah seinen militärischen Dienst unter Eduard dem
»Schwarzen Prinzen« in Aquitanien und 1367 in Spanien, 1375 nahm er an dem Feldzug in der Bretagne teil. 1376 zum Ritter des Hosenbandordens ernannt, wurde Hugh Mitglied des königlichen Rates während der Minderjährigkeit Richards II.
Earl
Hugh heiratete 1353 Philippa, Tochter von Thomas Beauchamp ( 1369), Earl of Warwick.
Aus dieser Ehe stammten fünf Söhne, von denen nur einer, Edmund, Nachkommen hinterließ, und drei Töchter, Margaret, Katherine und Joan, deren Ehemänner englische Earls wurden.
Der älteste Sohn von Earl Hugh, Sir Ralph, war im Gefolge des Königs, als er in der Nähe von York im Mai 1385 von dem brutalen Halb-Bruder Richards II., Sir John Holland, ermordet wurde.
Hughs Testament wurde am 15. April 1386 in Yarmouth (Co. Norfolk) ausgestellt, am 16. Oktober 1386 starb er auf Rhodos während der Rückreise von einer Pilgerfahrt nach Jerusalem. Seine vier überlebenden Söhne waren bei seinem Tod minderjährig, drei folgten nacheinander im Earldom. Da Earl Hugh seine Besitzungen vorsichtshalber Lehnsmännern übertragen hatte, konnte die Krone während der Minderjährigkeit der drei STAFFORD-Erben zwischen 1386 und 1399 nur geringe Einnahmen beanspruchen.
Earl Thomas (ca. 1368-1392) heiratete Anne, die älteste Tochter seines Vormunds, Thomas of Woodstock (1357-1397), Duke of Gloucester.
Als er kinderlos am 4. Juli 1392 starb, folgte sein Bruder William (1375-1395), der jedoch niemals seine Erbschaft antreten konnte. Er starb noch minderjährig und unverheiratet am 6. April 1395.
Sein Nachfolger war Edmund (1378-1403), der 5. Earl, der die Familienbesitzungen wiedervereinigen konnte durch seine Heirat mit seiner verwitweten Schwägerin Anne, die einen Teil der Ländereien als Wittum erhalten hatte. Als sie 1400 unerwartet die einzige Erbin ihrer Eltern, dem Duke of Gloucester und dessen Gemahlin Eleonore Bohun ( 1399), wurde, erhielt das Haus STAFFORD den umfangreichsten Besitzzuwachs. Annes große Erbschaft umfaßte die Hälfte der Ländereien der BOHUN-Earldoms von Essex, Hereford und Northampton; später konnte sie noch den Besitz wertvoller Ländereien erlangen, die ihr Vater vorher besessen hatte, besonders die reiche Herrschaft (Lordship of Holderness). Earl Edmund erfreute sich nur kurz seines Besitzes. Er wurde in der Schlacht von Shrewsbury am 21. Juli 1403 getötet, als er auf der Seite Heinrichs IV. kämpfte. - Da zwischen 1386 und 1485 jeder Erbe des STAFFORD-Besitzes bei dem Antritt seiner Erbschaft minderjährig war und unter königlicher Vormundschaft stand, verminderten sich Einfluß und Vermögen der Familie.
Obwohl er nur über mittelmäßige Fähigkeiten verfügte, gelang Humphrey (1402-1460), dem 6. Earl, der Aufstieg zum erfolgreichsten Mitglied der STAFFORD-Familie im Spät-Mittelalter. Am 15. August 1402 geboren, war er noch nicht ein Jahr alt, als er seinem Vater nachfolgte. Seine große Erbschaft erhielt er im Dezember 1421, nachdem er bereits am 22. April zum Ritter geschlagen worden war. Vor dem 18. Oktober 1424 heiratete er Anne ( 1480), eine der vier Töchter von Ralph Neville ( 1425), dem 1. Earl of Westmorland, und dessen zweiter Gemahlin Joan Beaufort ( 1440), der jüngsten Tochter von John of Gaunt. Er wurde 1424 Mitglied des königlichen Rates und 1429 Ritter des Hosenbandordens.
1430-1432 diente er in Frankreich, wo er zum Constable von Heinrich VI. und 1431 zum Grafen von Perche ernannt wurde.
1438 vergrößerte sich seine Macht, als er die großen Besitzungen seiner Mutter, der dreimal verwitweten Anne, erbte.
1442-1451 hatte er das Amt des Capitaine de Calais inne.
Am 14. September 1444 wurde Stafford zum Duke of Buckingham ernannt. Er war der einzige englische Adlige, der so mächtig war wie Richard Plantagenêt (10. R.), Duke of York. Doch versäumte er es, eine politische Führungsrolle zu beanspuchen, so daß Richard die Kontrolle über die englische Regierung gewinnen konnte.
T.B. Pugh

STAFFORD


Nachkommen von König Eduard I. von England über die Linie Gloucester und Clare


Edmund II. Graf von Stafford  1403
Eduard Herzog von Buckingham 1521
Eduard Graf von Wiltshire 1499
Heinrich Lord Stafford 1471
Heinrich Herzog von Buckingham 1483
Heinrich Graf von Wiltshire 1523
Heinrich Graf von Stafford 1563
Hugo I. Graf von Stafford  1386
Hugo Lord Bourchier 1420
Humphrey Herzog von Buckingham 1460
Humphrey Graf von Stafford 1455
Johann Graf von Wiltshire 1473
Ralph I. Graf von Stafford 1372
Ralph Lord Audley 1347
Ralph Erbe von Stafford 1385
Thomas Graf von Stafford 1392
Wilhelm Graf von Stafford 1395
Anna Gräfin von Stafford 1438 Plantagenet-Gloucester
Anna Gräfin von March/Herzogin von Exeter 1432
Anna Herzogin von Buckingham 1480 Neville
Anna Lady Cobham 1472
Anna Gräfin von Huntingdon nach 1544
Beatrix Gräfin von Desmond/Lady Ros-Helmsley/Lady Burley 1415
Cäcilie Gräfin von Wiltshire 1530
Eleonore Herzogin von Buckingham 1530 Percy
Elisabeth Lady zu Blackmere/Lady zu Chartley/Lady Cobham 1375
Elisabeth Lady Bourchier 1433
Elisabeth Gräfin von Sussex 1532
Elisabeth Herzogin von Norfolk 1558
Johanna Lady Powis-Cherleton/Lady Talbot um 1396
Johanna Gräfin von Kent 1442
Johanna Viscountess Beaumont nach 1491
Katharina Lady zu Dudley 1361
Katharina Gräfin von Suffolk 1419
Katharina Gräfin von Shrewsbury 1476
Katharina Herzogin von Buckingham nach 1500 Wydeville
Katharina Gräfin von Westmoreland 1555
Margarete Gräfin von Stafford 1348/49 Audley-Clare
Margarete Gräfin von Westmoreland 1396
Margarete Lady Stafford/Herzogin von Pembroke 1509 Lancaster-Beaufort
Marie Lady von Abergavenny nach 1519
Mathilde Lady Audley 1362 Lancaster
Muriel Gräfin von Wiltshire um 1504 Grey
Philippa Gräfin von Stafford um 1380 Beauchamp
Ursula Baronin von Stafford 1570 de la Pole