RUTLAND, EARLS OF


Lexikon des Mittelalters:
*********************

Rutland, Earls of
----------------------
Der 1. Earl (1390 ernannt) war Eduard, Herzog von York (15. E.).
Zum 2. Earl of Rutland wurde 1445 Edmund erhoben, 2. überlebender Sohn von Richard, Duke of York (10. R.), und Cecily Neville; * 17. Mai 1443 in Rouen, 29. Dezember 1460 Schlacht von Wakefield (vielleicht von Lord Clifford ermordet), begraben seit Juli 1476 Kirche von Fotheringay Castle.
Er sollte die Besitzungen seines Vaters in Frankreich erben, wo dieser als lieutenant général für Heinrich VI. tätig war. Edmund unterstützte 1459 seinen Vater bei dem Versuch, die Krone zu erringen. Als königlicher lieutenant in Irland ernannte Richard seinen Sohn zum Kanzler von Irland. Zusammen mit seinem Vater und seinem älteren Bruder Eduard wurde Edmund im November 1459 vom Parliament verurteilt. Als er unverheiratet starb, erlosch das Earldom. 1460 erfolgte die Widerrufung der Verurteilung des Parliaments. Zwei seiner Brüder wurden Könige von England (Eduard IV., Richard III.), seine Schwester Margarete (16. M.) Herzogin von Burgund.
C.T. Allmand