Richard III.                                       Graf von Arundel und Surrey-Varennes (1376-1397)
---------------                                     Lord von Oswestry und Clun
1346
September 1397 hingerichtet        


Ältester Sohn des Grafen Richards II. von Arundel-Surrey-Varennes aus dem Hause FITZALAN-STUART  aus seiner 2. Ehe mit der Eleonore Plantagenet von England, Tochter von Graf Heinrich I. von Lancaster; Ur-Ur-Enkel von König Heinrich III. von England


Lexikon des Mittelalters: Band IV Spalte 503
*********************
FitzAlan
-----------
Englische baroniale Familie bretonischer Herkunft.
Die Laufbahn seines Sohnes, Earl Richard III. (1346-1397), verlief nicht so glücklich. Er erbte sein Earldom in einer Zeit stagnierenden militärischen Geschehens in Frankreich und politischer Instabilität in England, und geriet - wie sein Großvater - in Opposition zum Königtum.
1381 zur Überwachung des jungen Königs in den Hofhalt entsandt, wurde er in den folgenden fünf Jahren zu einem der Hauptgegner König Richards II., was auch bedingt war durch Affronts von seiten des Königs, der Ämter, die Richards Vater in Nord-Wales besessen hatte, nun an Günstlinge austat.
1383 wurde Earl Richard beim Flandern-»Kreuzzug« des Bischofs von Norwich von diesem als (Laien-) Stellvertreter abgelehnt. Er trat der Regierungskommission zur Kontrolle des Königs bei (Wonderful Parliament, Oktober 1386) und war als einer der Lords Appellant am Sturz der Favoriten des Königs führend beteiligt (Herbst 1387, Merciless Parliament 1388). Vermochte er im Frühjahr 1387 sein persönliches Prestige durch einen siegreichen Flotten-Feldzug gegen die Flamen zu steigern, so war sein zweiter Zug (Sommer 1388) ein Fehlschlag und rief eine parlamentarische Anklage (inquiry) der Commons hervor (September 1388).
Sein Verhältnis zu Richard II. blieb gespannt; für eine - behauptete - Unterstützung der Friedenspolitik des Königs gegenüber Frankreich gibt es kaum Hinweise. Nach Abkühlung seiner Beziehungen zu John of Gaunt in den 90-er Jahren in politische Isolation geraten, wurde Richard im Sommer 1397 gefangengesetzt und trotz seiner glänzenden Verteidigung (September 1397) zum Tode verurteilt und hingerichtet, nach dem Chronisten Thomas von Walsingham fast wie ein Märtyrer betrauert. Seine Güter wurden konfisziert, sein Erbe Thomas der Vormundschaft des Duke of Exeter unterstellt.
J.A. Tuck

Thiele, Andreas: Tafel 8
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

RICHARD III.
--------------------
1346
1397 hingerichtet

Richard III. folgte 1376 seinem Vater als Graf von Arundel und Surrey-Varennes und Lord von Oswestry und Clun, wurde 1386 Mitglied im Hosenbandorden.
Er siegte als Admiral 1387 über eine französisch-niederländische Flotte und wurde 1388 Gouverneur von Brest.
Er geriet schroff gegen die Grafen von Oxford und von Suffolk und war mit dem Herzog von Gloucester einer der führenden "Lords Appellants" gegen das Terrorregime König Richards II.
Richard III. behauptete sich 1387/88 mit Waffengewalt, wurde 1394 pardoniert, aber 1397 mit Gloucester hingerichtet. Der König haßte ihn auch deswegen, weil er wegen seines Gerechtigkeitssinnes beim Volk sehr beliebt war. Er war als schärfster königlicher Opponent sehr geachtet.

  1. oo 1359
           ELISABETH DE BOHUN
                
1385

Tochter des Grafen Wilhelm von Northampton (Hereford) und der Elisabeth Badlesmere
Ur-Enkelin König Eduards I. von England

  2. oo 1390
           PHILIPPA MORTIMER
                
1401

Tochter des Grafen Edmund III. von March und der Prinzessin Philippa Plantagenet von England,
Eventual-Erbin von England
(vgl. Mortimer IIa)

Thiele, Andreas: Tafel 162
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

ELISABETH
-----------------
  
1385

Tochter des Grafen Wilhelm von Northampton (Hereford) und der Elisabeth Badlesmere; Schwester von Graf Humphrey IX.

  oo 1359
        RICHARD III., Graf von Arundel
             
1397

(siehe Arundel IIa)


Thiele, Andreas: Tafel 197
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

PHILIPPA
--------------
1375
1401

Tochter des Grafen Edmund III. von March aus dem Hause MORTIMER und der Philippa Plantagenet von England, Tochter des Herzogs Lionel von Clarence; Schwester des Grafen Roger VII. von March

  1. oo JOHANN IV. HASTINGS, Graf von Pembroke
                
1389

Cousin

  2. oo 1359
           RICHARD III FITZ ALAN, Graf von Arundel und Surrey
                
1397

(siehe Pembroke II bzw. Arundel IIa)


    1359
  1. oo Elisabeth de Bohun, Tochter des Grafen Wilhelm von Northampton
              
1385                                   

Elisabeth war die Ur-Enkelin des Königs Eduard I. von England.        
       
    1390  
  2. oo 2. Philippa von England, Tochter des Grafen Edmund III. von March
               1375
1401   

Philippa war Eventual-Erbin von England und Witwe des Grafen Johann II. Hastings von Pembroke (
1389)





Kinder:
1. Ehe
 
  Thomas I. Graf von Arundel     
  um 1382
1415

  Elisabeth Fitz Alan
     
1425

Elisabeth war die Haupt-Erbin der Allodien und Lordschaften des Hauses FITZ ALAN.

    1378
  1. oo Wilhelm de Montagu Erbe von Salisbury
               
1382 gefallen

    1384
  2. oo Thomas I. Mowbray Herzog von Norfolk
          
22. März 1366 22. September 1399     

    1400
  3. oo Robert Goushill Sir zu Hettingham
               
1413

  Margarete Fitz Alan
       


  oo Rowland Lenthall Sir Lenthall-Hampton
           


  Alice
Fitz Alan
     

 1392
  oo Johann IV. Cherleton Lord Cherleton zu Powis
           
1401

  Johanna
Fitz Alan
        1435

  oo Wilhelm Beauchamp Lord von Abergavenny
       um 1345/50
1411





Literatur:
------------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 8,162,197 -