NORFOLK, EARLDOM OF


Lexikon des Mittelalters:
********************

Norfolk, Earldom of
--------------------------
Die ersten Earls of Norfolk nach der normannischen Eroberung waren auch Earls of Suffolk (das heißt von dem angelsächsischen Earldom of East Anglia; Ostanglien).
Zu ihnen gehörten Ralf »the Staller« ( 1069/70), sein Sohn Ralf de Gael ( 1109), dem Titel und Ländereien entzogen wurden, nachdem er die Revolte der Earls gegen König Wilhelm I. 1075 geplant hatte, und Hugh Bigod, der 1141 von König Stephan von Blois zum Earl erhoben wurde. Nach Hughs Tod 1177 blieb die Erbschaft bis 1189 ungeklärt, als Richard I. den Titel eines Earl of Norfolk an Roger, Hughs ältesten Sohn, verlieh.
Roger, der kinderlose fünfte Earl aus der BIGOD-Familie, wurde von Eduard I. dazu bewogen, Titel und Ländereien zu veräußern und seine Erben 1302 zu enterben; doch behielt er Titel und Ländereien bis zu seinem Tod 1306.
Nun wurden diese Ländereien Teil der Apanage von Thomas of Brotherton (1300-1338), dem ältesten Sohn Eduards aus dessen zweiter Ehe, zugeschlagen. 1312 wurde er zum Earl of Norfolk ernannt.
Erbin war seine Tochter Margarete ( 1399), die sogar 1397 zur Duchess of Norfolk erhoben wurde, an demselben Tag, als ihr Enkel und Erbe, Thomas de Mowbray, den Titel eines Duke of Norfolk erhielt.
Das Dukedom erlosch bei seinem Tod 1399, doch wurde es für seinen Erben, Earl Thomas, 1425 erneuert.
Anne (1472-1481), Tochter von John (1444-1476), dem vierten und letzten Duke aus der MOWBRAY-Familie, heiratete Richard, Duke of York (* 1473), den jüngeren Sohn von Eduard IV. Nach ihrem Tod wurde durch einen Parlamentsbeschluß 1481 das Erbe der MOWBRAYS an Richard und seine Erben übertragen und die Haupterben der MOWBRAYS ihres Anspruchs enthoben. Nach der Absetzung von Richards Bruder, Eduard V., und der möglichen Ermordung der beiden Prinzen im Tower verlieh Richard III. das Dukedom of Norfolk 1483 an John Howard, einen der Haupterben.
Der Titel erlosch erneut, als John Howard in der Schlacht von Bosworth 1485 auf der Seite Richards III. kämpfte und fiel. Sein Sohn Thomas (1443-1524) erhielt den Titel 1514 nach seinem Sieg über die Schotten in der Schlacht bei Flodden (1513).
R.L. Storey