Katharina von Lancaster                 Königin von Kastilien
-------------------------------
6.6.1372/31.3.1373 2.7.1418
Bayonne                      Valladolid

Begraben: Toledo, Kathedrale (Capilla de los Reyes Nuevos)

Einzige Tochter des Herzogs Johanns von Lancaster aus dem Hause PLANTAGENET aus seiner 2. Ehe mit der Konstanze von Kastilien, Tochter von König Peter I. dem Grausamen
 

Lexikon des Mittelalters: Band V Spalte 1070
*************************
3. Konstanze von Lancaster, Königin von Kastilien
-----------------------------------
* 6. Juni 1372/31. März 1373, Bayonne, 2. Juni 1418, Valladolid

Begraben: Toledo, Kathedrale (Capilla de los Reyes Nuevos)

Tochter von John of Gaunt, 1. Herzog von Lancaster und Konstanze von Kastilien

  oo September 1388
       Heinrich III. König von Kastilien

um die Abmachungen des Vertrags von Bayonne zu bekräftigen. Die meist dem Rat ihrer Günstlinge folgende Königin erhielt erst entscheidendes politisches Gewicht, als sie nach dem Tod ihres Gatten mit ihrem Schwager Ferdinand (seit 1412 König von Aragón) 1406/07 an die Spitze des Regentschaftsrates für ihren unmündigen Sohn Johann (II.) trat. Bei der Aufteilung des Reiches in Interessenzonen infolge Uneinigkeit erhielt Konstanze von Lancaster die früheren Machtzentren Alt-Kastilien und León. Selbst nach dem Tod Ferdinands (1416) hatte sie als einzige verbleibende Regentin mit dessen mächtigen Söhnen und den diese unterstützenden Adelsparteien zu ringen. Unter dem Einfluß Pablos de Santa María und inspiriert von den Ideen Vicente Ferrers setzte sie in ihrem Herrschaftsbereich eine äußerst restriktive Gesetzgebung gegen Muslime und Juden durch. Ihre Unterstützung der Position Papst Benedikts XIII. und ihre anfängliche Ablehnung des Konzils von Konstanz waren durch ihre Feindschaft gegen Ferdinand von Aragón bestimmt.
L. Vones


Thiele, Andreas: Tafel 205
**************

"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

KATHARINA
-------------------
  
1418

  oo 1393
        HEINRICH III., König von Kastilien
             
1406

(siehe Spanien IV)


Thiele, Andreas: Tafel 166
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

HEINRICH III. "DER KRÄNKLICHE"
--------------------------------------------------
1379
1454

  oo 1393
       KATHARINA VON LANCASTER-ENGLAND
              
1418

Tochter des Titular-Königs von Kastilien Herzog Johann von Lancaster und der Prinzessin Konstanze von Kastilien (Tochter König Peters I., siehe dort)


Veldtrup, Dieter: Seite 459
**************

"Zwischen Eherecht und Familienpolitik. Studien zu den dynastischen Heiratsprojekten Karls IV., Studien zu den Luxemburgern und ihrer Zeit." 

CATHARINA VON LANCASTER
----------------------------------------------
* 1374,
2.6.1418
Bayonne  Valladolid

Tochter von Johann von Gaunt, Herzog von Lancaster und seiner 2. Frau Konstanze von Kastilien  

1.) - ... 1385/86
          LUDWIG Herzog von Orleans

          * 13.3.1372,
23.11.1407
 

2.) - ... 1387/89
            JOHANN I. Herzog von Berry

          * 30.11.1340,
15.6.1416  

3.) oo ... 1393
          HEINRICH III. König von Kastilien

          * 4.10.1379,
25.12.1406
          Burgos          Toledo

Sohn von König Johann I. und seiner 1. Frau Eleonore von Aragon


Vones Ludwig: Seite 185,189
*************
"
Geschichte der Iberischen Halbinsel im Mittelalter 711-1480. Reiche - Kronen - Regionen."

Im Vertrag von Bayonne (Juli 1388) wurde der Streit um das Nachfolgerecht gegen Zahlung einer hohen Geldsumme seitens des Herzogs von Lancaster beigelegt, dessen Tochter Katharina dafür mit dem unmündigen kastilischen Thronfolger Heinrich (III.) die Ehe schloß und bedeutende Morgengaben empfing.
Wie sehr eine stabile Absicherung des Reichsaufbaus gegenüber den zentrifugalen Kräften im Innern not tat, sollte sich erweisen, als nach dem vorzeitigen Tod Heinrichs III. nochmals eine längere Regentschaft unumgänglich wurde und gleichzeitig Krieg mit Granada drohte. Diesmal teilten sich die Regentschaft Katharina von Lancaster, die Mutter des Thronfolger Johann (II.), und Ferdinand von Antequera , der jüngere Bruder Heinrichs III.

 
 

 

 1393
  oo Heinrich III. der Kränkliche König von Kastilien
       4.10.1379
25.12.1406
 
 
 
 

Kinder:

  Johann II. König von Kastilien
  6.3.1405
21.7.1454
 

  Katharina
  1403
1439  

8.11.1420
   oo Heinrich Graf von Aragon-Villena
             
1445
 

  Maria
  14.11.1401
4.9.1458 

12.6.1415
   oo Alfons V. König von Aragon
      1394
27.6.1458
 
 
 
 
 
 
 
Literatur:
-----------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 166,205 - Veldtrup, Dieter: Zwischen Eherecht und Familienpolitik. Studien zu den dynastischen Heiratsprojekten Karls IV., Studien zu den Luxemburgern und ihrer Zeit. Verlag Fahlbusch/Hölscher/Rieger Warendorf 1988 Seite 459 - Vones Ludwig: Geschichte der Iberischen Halbinsel im Mittelalter 711-1480. Reiche - Kronen - Regionen. Jan Thorbecke Verlag Sigmaringen 1993 Seite 185,189,203 -