Johann Plantagenet                           Graf von Kent (1330-1352)
-------------------------                        Lord von Woodstock und Wake
postum 1330
1352
 

2. Sohn des Grafen Edmunds I. von Kent aus dem Hause PLANTAGENET und der Margarete de Wake, Erb-Tochter von Lord Johann zu Liddell; Enkel von König Eduard I. von England

Lexikon des Mittelalters:
********************

Kent
-------
Angelsächsisches Königreich, später Grafschaft, im äußersten Südosten Englands am Kanal gelegen.
II. Earldom:
Erst 1321 wurde der Titel erneut verliehen. Eduard II. übertrug ihn seinem Halb-Bruder Edmund von Woodstock (* 1301, 1330), der sich nur kurz in Kent aufhielt. 1322 kämpfte er gegen Thomas, Earl of Lancaster, und nahm auch an dem schottischen Feldzug im selben Jahr teil. 1325 in die Gascogne entsandt, begleitete er Königin Isabella zu den Friedensverhandlungen mit Philipp V. von Frankreich. Ein Gegner Eduards II., blieb er mit der Königin im Exil und nahm 1326 an ihrer Invasion in England teil. 1327 erhielt er honour und Burg von Arundel. Wahrscheinlich wurde sein Sturz von Roger Mortimer betrieben. Im März 1330 gefangengenommen, wurde er des Verrats angeklagt und hingerichtet. Sein Sohn Edmund (* 1326, 1331) erhielt von Eduard III. alle Ländereien und Titel seines Vaters. Als er früh verstarb, folgte sein Bruder John (* 1330, 1352), der, obwohl erst sechzehnjährig, beauftragt wurde, sich den Truppen in Calais 1346 anzuschließen. 1347 erhielt er die Ländereien seines Vaters und erbte 1351 die seiner Mutter. Seine Ehe mit der Tochter des Markgrafen von Jülich (1348) blieb kinderlos. Der Earl-Titel ging nun an seine Schwester Johanna von Kent (* ca. 1328, 1385) über, die Thomas Holland ( 1360) geheiratet hatte. Doch als dieser an einer Preußen-Reise teilnahm, mußte sie sich auf Wunsch ihrer Familie mit William Montague, dem Erben des Earldoms von Salisbury, vermählen. Nach seiner Rückkehr appellierte Holland 1347 an den Papst. Die Entscheidung fiel - gemäß dem Wunsch Johannas - zugunsten von Holland aus, und 1349 wurde die Ehe mit dem Earl of Salisbury annulliert. Holland schlug eine bedeutende militärische Laufbahn bei den Feldzügen gegen Frankreich ein. 1360 wurde er kurz vor seinem Tod jure uxoris zum Earl of Kent erhoben. Seine Witwe heiratete 1361 Eduard den Schwarzen Prinzen in einer heimlichen Zeremonie.
M.C. Prestwich


Thiele, Andreas: Tafel 202
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

JOHANN
--------------
postum 1330
1352

Johann Plantagenet folgte 1331 seinem Bruder Edmund II. als Graf von Kent, Lord von Woodstoke und wurde 1349 Lord von Wake. Er unterstützte seinen Cousin, König Eduard III. und trat wenig hervor.

  oo 1348
       ISABELLA VON JÜLICH
           
1411

Tochter des Herzogs Wilhelm I.


Thiele, Andreas: Tafel 478
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 2 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser II"

ISABELLA
----------------
  


Tochter des Herzogs Wilhelm I. von Jülich und der Johanna von Avesnes, Tochter des Grafen Wilhelm III. von Holland; Nichte von Kaiser
LUDWIG IV.


  oo JOHANN PLANTAGENET, Graf von Kent
            
1352

(siehe England IIb)

1348
  oo Isabella von Jülich-Hengenbach, Tochter des Herzogs Wilhelm I.
  x   um 1335/40 1411

 
 
 

Literatur:
------------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 2 Deutsche Kaiser-, Königs-, Herzogs- und Grafenhäuser II, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 478 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 202 -