Isabella von Gloucester                   Königin von England
-----------------------------                  Gräfin von Gloucester (1183-1217)
um 1160
14.10.1217


Jüngste Tochter des Grafen Wilhelms I. von Gloucester aus dem Hause FITZROY und der Hawise von Leicester, Tochter von Graf Robert II. de Beaumont; Ur-Enkelin von König Heinrichs I. von England

Lexikon des Mittelalters:
********************
Gloucester
--------------
II. Earl, Earldom:
Der Titel des Earl of Gloucester wurde 1122 von König Heinrich I. für seinen illegitimen Sohn, Robert von Gloucester, geschaffen. Dessen Sohn William FitzRobert folgte 1147, der auch Kaiserin Mathilde unterstützte und sich fast bis zu seinem Lebensende (1183) loyal gegenüber Heinrich II. verhielt. Sein Erbe ging an seine drei Töchter über, wobei schließlich eine Tochter seiner zweiten Tochter den Titel des Earl an die Familie CLARE 1217 vererbte. Alle Titel der Familie fielen bei dem Tod Earl Gilberts (1314) wieder an die Krone zurück.
R.L. Storey

Brandenburg Erich: Tafel 21 Seite 43
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XIV. 490. ISABELLA
-----------------------------
* ...,
1217 14. X.

Gemahl:
-----------
a) 1189 29. VIII., oIo 1199
JOHANN, Prinz (später König von England) (siehe XIV. 121.)
   


b) 1214 I.
GOTTFRIED VON MANDEVILLE, Graf von Essex
     
1216 23. II.

c)
1217
HUBERT DE BURGH, Graf von Kent
      
1243 12. V.

Brandenburg Erich: Tafel 9 Seite 19
****************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XIV. 121b. JOHANN OHNE LAND
----------------------------------------------
* 1167 24. XII., 1216 19. X.

König von England 1199

Gemahlinnen:
-----------------
a) 1188; verstoßen 1199
ISABELLE, Tochter Wilhelms Graf von Gloucester (siehe XIV. 490.)

     1230

b) 1200 24. VIII.
ISABELLE, Tochter Aimars Graf von Angouleme
     
1246


Thiele, Andreas: Tafel 115
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage"

ISABELLA, Gräfin von Gloucester
-----------------
   
1217

  1. oo 1189-1199
           JOHANN OHNE LAND, König von England
                   


  2. oo 1213
            GOTTFRIED II. DE MANDEVILLE, Graf von Essex
                     
1216 auf einem Turnier

  3. oo 1217
           HUBERT DE BURGH, Graf von Kent, Regent von England
                     
1243

Isabella war die Cousine ihres Gemahls.

Pernoud Regine: Seite 77,82
**************
"Der Abenteurer auf dem Thron. Richard Löwenherz König von England."

Johann Ohneland wurde Graf von Mortain und erhielt Land in England mit 400 Pfund Einkommen. Richard bestätigte ihm außerdem den Besitz aller Ländereien, die ihm sein Vater geschenkt hatte. Johann heiratete bald darauf, im folgenden August, Havise von Gloucester.
Am 29. August sollte außerdem die Hochzeit zwischen Johann und Havise von Gloucester stattfinden.

Pernoud Regine: Seite 247
**************
"Königin der Troubadoure. Eleonore von Aquitanien."

Zu einer Zeit, als die Angst um Richard unter seinen Anhängern immer quälender wurde, hörte man, dass Johann sich von seiner Frau Havise von Gloucester scheiden lassen wolle, um Adelaide von Frankreich zu heiraten. 

Appleby John T.: Seite 255
*************
"Heinrich II. König von England. Die Zeit des Thomas Becket."
 
Bei der Versammlung des Großen Rates in Windsor ernannte der Vetter des Königs, Graf William von Gloucester, den jungen Johann zum Erben seiner weitläufigen Besitzungen im Westen Englands. William hatte drei Töchter, von denen die beiden ältesten schon verheiratet waren, und keine Söhne. Nun erklärte der König, Johann solle als Gegenleistung für diese Ländereien die jüngste Tochter, die unter dem Namen Hadwisa, Isabel oder Avice bekannt war, heiraten, wenn der Papst ihnen eine Dispens für das Hindernis der Blutsverwandtschaft erteile. Johanns erste Verlobte, Alice von Maurienne, war einige Zeit zuvor gestorben. Zur Besänftigung der beiden älteren Töchter (Amicie und Mabel), die auf diese Weise enterbet wurden, versprach Heinrich jeder von ihnen jährlich hundert Pfund zu bezahlen.
   
Berg Dieter: Seite 65,95
**********
"Die Anjou-Plantagenets. Die englischen Könige im Europa des Mittelalters."

Intensiv bemühte sich Richard zudem um seinen Bruder Johann, den er mit Isabella, einer Mit-Erbin des verstorbenen Earls Wilhelm von Gloucester, verheiratete und ihm in der Folgezeit unter anderem eine solche Fülle an Besitzungen übertrug.
Deshalb versuchte Johann, seine Herrschaft in Aquitanien zu stärken und insbesondere die Gascogne zu befrieden. Gleichzeitig strebte der König, nachdem er sich Ende 1199 von seiner Gemahlin Isabella von Gloucester getrennt hatte, eine neue Ehe an.




  29.8.1189-1199
  1. oo 1. Johann Ohneland, König von England
      x       24.12.1167
9.10.1216

    1214
  2. oo  Gottfried II. von Mandeville, Graf von Essex
                
23.2.1216

   1217
  3. oo Hubert de Burg, Graf von Kent
               
12.5.1243

     
 


Literatur:
-----------
Appleby John T.: Heinrich II. König von England. Die Zeit des Thomas Becket. Dr. Riederer-Verlag Stutggart 1962 Seite 255,299 -
Berg Dieter: Die Anjou-Plantagenets. Die englischen Könige im Europa des Mittelalters. Verlag W. Kohlhammer 2003 Seite 65,95 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen. Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 21 Seite 43 - Pernoud Regine: Der Abenteurer auf dem Thron. Richard Löwenherz König von England. Diedrichs Verlag München 1994 Seite 77,82 - Pernoud Regine: Königin der Troubadoure. Eleonore von Aquitanien. Diederichs Verlag München 1991 Seite 247 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 201 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 115 -