Eduard                                             Prinz von Wales
----------                                           Graf von Chester
13.10.1453
4.5.1471 ermordet
                   Tewkesbury

Einziger Sohn des Königs Heinrichs VI. von England aus dem Hause LANCASTER und der Margarete von Anjou, Tochter von Herzog Rene I.
 

Lexikon des Mittelalters: Band III Spalte 1593
********************
9. Eduard, Prince of Wales,
-------------
* 13. Oktober 1453 in London, Westminster,
4. Mai 1471 bei Tewkesbury, Gloucestershire

das einzige Kind von Heinrich VI. (Lancaster) und Margarete von Anjou

Eduard wurde enterbt, als Richard, Herzog von York, 1460 als Erbe der englischen Krone anerkannt wurde. Eduard ist vermutlich der Prinz in dem Dialog »De laudibus legum Angliae«, verfaßt von John Fortescue am Exilhof der LANCASTER in Kour in der Nähe von St-Mihiel im Barrois (Ost-Frankreich). Eduard wurde mit Anne, der Tochter Richards Neville, Earl of Warwick, 1470 verlobt, anläßlich der Aussöhnung des Earl mit Königin Margarete. Die Invasion der Königin endete mit der Niederlage von Tewkesbury, bei der Eduard getötet wurde.
R.L. Storey


Thiele, Andreas: Tafel 207
**************
"
Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

EDUARD
-------------
1453
1471

Prinz von Wales, Graf von Chester

geistig auch sehr labil-schwach, gefallen bei Tewkesbury

  oo 1470
       ANNA DE NEVILLE
            
1485

Tochter und Mit-Erbin des Grafen Richard II. ("Kingsmaker") von Salisbury und Warwick
(vgl. Neville-Warwick)
(ihre 2. Ehe: Richard III. York, König von England, siehe England IIIc)


Eduard, ein hochmütiger und prahlerischer Jüngling, war geistig auch sehr labil und schwach und wurde von seiner Mutter zu Haß und Rache erzogen. Er wurde nach der Schlacht von Twekesbury, obwohl er seinen Schwager Clarence um Hilfe anflehte, sofort von dessen Leuten erschlagen. Seine Ehe mit Anna von Neville wurde vermutlich nicht vollzogen.

 
 
 
 

13.12.1470
    oo 1. Anna von Neville, Tochter des Grafen Richard II. von Warwick
    x      1455
16.3.1485
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Kendall Paul Murray: Richard III. König von England Mythos und Wirklichkeit, Eugen Diederichs Verlag München 1995 Seite 27,31,35,37,40, 48,49,92,93,97,99,108,110,111,282 - Schelle, Klaus: Karl der Kühne. Burgund zwischen Lilienbanner und Reichsadler. Magnus Verlag Essen Seite 115,118,120 -
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 207 -