Edmund Grey                                   Graf von Kent (1465-1490)
------------------                                  Lord zu Ruthin, Hastings und Wexford
1416
1490
 

Ältester Sohn des Lords Johanns zu Ruthin aus dem Hause GREY und der Konstanze von Holland, Tochter von Herzog Johann I. von Exeter; väterlicherseits Nachkomme von König Johann von England, mütterlicherseits Ur-Ur-Enkel von König Eduard III. von England

Lexikon des Mittelalters:
********************

Kent
-------
Angelsächsisches Königreich, später Grafschaft, im äußersten Südosten Englands am Kanal gelegen.
II. Earldom:
Den Earl-Titel erhielt 1465 Edmund Grey of Ruthin (* 1416, 1490), der einen wesentlichen Anteil an dem Ausgang der S
chlacht von Northampton von 1460 gehabt hatte. Er verließ Heinrich VI. und wechselte zu dem Duke of York über.
Eduard IV. ernannte ihn 1463 zum Lord High Treasurer, doch machte er anschließend keine große Karriere.
Bis zum 18. Jh. verblieb das Earldom in der Familie der GREY.
M.C. Prestwich


Thiele, Andreas: Tafel 166
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

EDMUND GREY
------------------------
1416
1490

Sohn des Lords Johann zu Ruthin, Hastings und Wexford (zur Herkunft sie bei Grey III)

Edmund Grey folgte 1439 seinem Vater als Lord zu Ruthin, Lord von Hasting und wurde 1440 Lord von Wexford.
Er kämpfte jahrelang in Frankreich mit, wurde Mitglied vieler königlicher Gesandtschaften und Kommissionen, wurde Friedensrichter in Northants, Buckinghamshire, Bedfordshire und Norfolk und war ab 1454 Mitglied des Regentschaftsrates für den geisteskranken König Heinrich VI. Lancaster.
Er unterstützte daher zuerst auch dieses Haus in den "Rosenkriegen", machte 1460 die Schlacht bei Northampton mit, ging während dieser Schlacht zum Hause YORK über, entschied sie damit zu dessen Gunsten und ermöglichte auch so die Gefangennahme des kranken Königs. Edmund Grey unternahm 1460/61 eine Pilgerreise, wurde 1463 Lord-Schatzkanzler und 1465 Chefjustiziar von Merioneth und auch Graf von Kent.
Er blieb treue Stütze des Hauses YORK und war 1483 als Schwertträger bei König Richards III. Krönung dabei.
Er anerkannte 1485 das Haus TUDOR, wurde in seinen Titeln und Besitzungen bestätigt und zog sich aus Altersgründen zurück.
Edmund Grey
war Eventual-Erbe der Grafschaft Pembroke und ab 1475 Bruder der Konfraternität der Heiligen Dreifaltigkeit zu Luton.

  oo um 1440
       KATHARINA PERCY
            
  † 

Tochter des Grafen Heinrich II. von Northumberland und der Eleonore de Neville von Westmoreland


um 1440
  oo Katharina Percy, Tochter des Grafen Heinrich II. von Northumland
       um 1420 um 1470

 
 
 
 

Kinder:

  Elisabeth Grey
  um 1440
1472

 um 1470
  oo Robert Sir de Greystoke
           
1483

  Anton I. Lord Grey
      
1480

  Anna Grey
     

  oo Johann II. Grey Lord Grey zu Wilton
           
1499

  Johann Grey Lord Grey
      
nach 1484

  Tacy Grey
      

  oo Johann III. Baron de Guise
          

  Georg Graf von Kent
  um 1445
1503
 
 
 
 

Literatur:
------------
Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 166 -