Edmund IV. Mortimer                       Graf von March und Ulster (1398-1399/1413-1425)
----------------------------                     7. Lord Mortimer von Wigmore
1391 1425                                      Thronerbe von England

Ältester Sohn des Grafen Rogers III. (VII.) von March aus dem Hause MORTIMER und der Eleonore Holland von Kent, Tochter von Graf Thomas II.; väterlicherseits Ur-Ur-Ur-Enkel von König Eduard I. von England, mütterlicherseits Ur-Ur-Enkel von König Eduard III. von England

Lexikon des Mittelalters:
********************

Mortimer
------------
Englische Adels-Familie
Irland war auch der Grund für den Sturz seines Sohnes Edmund (1391-1425), der als Gefangener im Trim Castle bis 1409 von Heinrich IV. gefangengehalten wurde. Dennoch lehnte er es 1415 ab, eine Rebellion gegen Heinrich V. zu führen. Er ließ sich aber zum lieutenant in Irland von Heinrich VI. ernennen, wo er plötzlich 1425 den Tod fand.
Da sein jüngerer Bruder bereits vor ihm gestorben war, gingen Erbschaft und Ansprüche der MORTIMER von Wigmore an die ältere Schwester Anne über, das heißt durch ihren Ehemann Richard, Earl of Cambridge, an die Nachkommen aus dem Hause YORK.
R.A. Griffiths


Thiele, Andreas: Tafel 197
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

EDMUND IV.
--------------------
1391 1425

Edmund IV. Mortimer folgte 1398 seinem Vater unter Vormundschaft als Graf von March und Ulster, 7. Lord Mortimer von Wigmore, Herr von Denbigh, Maelienydd, Dolforwyn, Kenthles und Dynbaud, Statthalter von Ulster, Connaught und Meath und Vize-König von Irland und wurde von König Richard II. und dessen Anhängern als Thronerbe anerkannt.
Er wurde 1399 gemeinsam mit seinem Bruder Roger von König Heinrich IV. Lancaster inhaftiert und enterbt, 1413 nach Verzicht auf seine Thronansprüche als Graf von March und Ulster restituiert.
Edmund IV.
deckte 1415 das Komplott seines Schwagers Richard von York Graf von Cambridge auf, zog 1415 mit gegen Frankreich, wurde Statthalter der Normandie, 1422 Mitglied im königlichen Regentschaftsrat, Statthalter-Vize-König von Irland, Lord-Justiziar von Essex, Hereford, Suffolk und Salop und 1417 Flotten-Admiral.
Edmund IV. Mortimer
genoß hohes Ansehen und wurde trotz seiner gezeigten Loyalität vom Haus LANCASTER immer wieder mit Mißtrauen behandelt, da er bessere Thronansprüche hatte.

  oo 1408
       ANNA STAFFORD
             1432

Tochter des Grafen Edmund von Stafford und der Prinzessin Anna von England-Gloucester
Cousine
(zu ihrer 2. Ehe: siehe Exeter I)


Thiele, Andreas: Tafel 285
**************

"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug"

ANNA
----------
   1432

  1. oo EDMUND IV. MORTIMER, Graf von March, englischer Thron-Prätendent
               1425

  2. oo JOHANN II. HOLLAND, Herzog von Exeter
                1447

Cousin
(siehe Mortimer IIa und Exeter I)


1408
  oo 1. Anna Stafford, Tochter des Grafen Edmund
  x       um 1400 1432

Anna war die Cousine ihres Mannes und war in 2. Ehe mit Johann II. Graf von Exeter (um 1395-1447) verheiratet.
 
 
 
 

Literatur:
-----------

Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band IV Die Britische Peerage, ein Auszug, R.G. Fischer Verlag 1996 Tafel 197,285 -