Edmund II. Plantagenet                   Graf von Kent (1330-1331)
-----------------------------                  Lord von Wodstock
1326
1331
 

Ältester Sohn Grafen Edmunds I. von Kent aus dem Hause PLANTAGENET und der Margarete de Wake, Erb-Tochter von Lord Johann I. zu Liddell
 

Lexikon des Mittelalters:
********************

Kent
-------
II. Earldom:
Erst 1321 wurde der Titel erneut verliehen. Eduard II. übertrug ihn seinem Halb-Bruder Edmund von Woodstock (* 1301, 1330), der sich nur kurz in Kent aufhielt.
1322 kämpfte er gegen Thomas, Earl of Lancaster, und nahm auch an dem schottischen Feldzug im selben Jahr teil.
1325 in die Gascogne entsandt, begleitete er Königin Isabella zu den Friedensverhandlungen mit Philipp V. von Frankreich.
Ein Gegner Eduards II., blieb er mit der Königin im Exil und nahm 1326 an ihrer Invasion in England teil. 1327 erhielt er honour und Burg von Arundel.
Wahrscheinlich wurde sein Sturz von Roger Mortimer betrieben. Im März 1330 gefangengenommen, wurde er des Verrats angeklagt und hingerichtet.
Sein Sohn Edmund (* 1326, 1331) erhielt von Eduard III. alle Ländereien und Titel seines Vaters. Als er früh verstarb, folgte sein Bruder John (* 1330, 1352), der, obwohl erst sechzehnjährig, beauftragt wurde, sich den Truppen in Calais 1346 anzuschließen.
M.C. Prestwich