Dafydd ap Llywelyn ab Iorwerth     Fürst von Nord-Wales
----------------------------------------
um 1210
nach 1245


Sohn des
Fürsten Llywelyn ab Iorwerth und der Johanna Plantagent von England, Tochter von König Johann


Lexikon des Mittelalters:
*********************
1.
Dafydd ap Llywelyn ab Iorwerth, Fürst von Nord-Wales (princeps Norwallie) (Gwynedd) 1240-1247
-------------------------------------------
  


nachweislich erster Träger des Titels 'Fürst von Wales' (princeps Wallie, 1244/45)

Sohn des Fürsten Llywelyn ab Iorwerth (Llywelyn Fawr 'der Große' oder? der Ältere, ca. 1194-1240) und dessen Frau Johanna, Tochter König Johanns von England.

Unter Umgehung walisischen Erbrechtes wurde D
afydds älterer Stief-Bruder Gruffudd von der Erbfolge in Gwynedd ausgeschlossen und Dafydd ap Llywelyn ab Iorwerth 1238 zum alleinigen Nachfolger im Fürstentum bestimmt.
Als Lehnsmann des englischen Königs für Nord-Wales 1240 anerkannt, verlor D
afydd ap Llywelyn ab Iorwerth diese Bezeichnung durch die englische Verwaltung nach einer militärischen Niederlage gegen die Engländer im Vertrag von Gwern Eigron 1241.
Er übergab seinen Stief-Bruder Gruffudd dem englischen König als Geisel. Nachdem Gruffudd 1244 bei einem Fluchtversuch ums Leben kam, ergriff D
afydd ap Llywelyn ab Iorwerth die Gelegenheit, seine Unabhängigkeit zu erneuern und unterstellte sich der päpstlichen Lehnsoberhoheit als princeps Wallie.
Seine Anerkennung als Fürst von Wales wurde 1245 unter englischem Druck von Papst Innozenz IV. annulliert, aber sie markiert eine wichtige Etappe auf dem Weg, der seinem Neffen Llywelyn ap Gruffudd 1267 die Anerkennung als princeps Wallie durch die englische Krone einbrachte (Prince of Wales).