Sverker I.                                             König von Schweden (1130-1156)
-------------
    -25.12.1156 ermordet
 

Sohn des Kol
 

Lexikon des Mittelalters: Band VIII Spalte 344
********************
Sverker der Ältere, König von Schweden
-----------------------
      + um 1156

Stammvater der gleichnamigen Königsfamilie (‚SVERKERSKA ÄTTEN‘), entstammte wohl einem großen Geschlecht aus Östergötaland (nähere Herkunft unbekannt)

1. oo Ulfhild, ehemalige Gemahlin des Königs Niels Svensson von Dänemark

2. oo Rikissa (aus Polen), Witwe des aus Dänemark stammenden Prinzen (und schwedischen Thronbewerbers) Magnus Nielsen

Sverker der Ältere, dessen Regierung nur durch wenige Quellen erhellt wird, ging in den Jahren um 1130 aus den Machtkämpfen, die dem Tode König Ingers des Jüngeren (+ um 1120) folgten, siegreich hervor. Er und Königin Ulfhild förderten die kirchlichen Belange, besonders die Zisterzienser (nach 1140 erste Klöster: Nydala in Smaland, Alvastra in Östergötland, Varnhem in Västergötland). Eine Synode zu Linköping regelte in Anwesenheit des päpstlichen legaten, Nicolas Braekspear (des späteren Papstes Hadrian IV.), die rechtliche Stellung des schwedischen Klerus und die Erhebung des Peterspfennigs, möglicherweise wurde dort (erfolglos) die Frage der Errichtung eines Erzbistum für Schweden diskutiert. Sverker der Ältere, der 1142 nach einer altrussischen Quelle einen (fehlgeschlagenen) Seekriegszug in den Osten unternahm, war seit Mitte der 50-er Jahre in die dänischen Thronstreitigkeiten verwickelt, was vielleicht zu seiner Ermordung beitrug. Er wurde  nach der Überlieferung bei Alvastra von einem seiner Gefolgsmänner erschlagen, als er sich auf dem Weg zur Weihnachtsmesse befand.



Sverker I. kam aus dem Gebiet von Alvastra/Vättersse und stammte eventuell vom heidnischen Gegenkönig Blot-Sven ab und setzte sich nach jahrelangen Erbkriegen um 1134 als König von Schweden durch. Er arbeitete mit Erzbischof Eskil von Lund zusammen, holte Zisterzienser ins Land und verlagerte das Bistum Sigtuna ins alte Heidenzentrum von Uppsala, was das Ende der Missionierungszeit signalisierte. Die Thronkriege gingen weiter und Sverker wurde ermordet.
 
 
 
 
 

  1. oo 3. Ulfhild Hakonsdotter, Witwe des Königs Inge II.
                   -

   um 1139
  2. oo Richza von Polen, Tochter des Herzogs Boleslaw III.
          2.4.1116- nach 1155
 
 
 
 

Kinder:
1. Ehe

  Ingrid Priorin von Vretakloster
        -   1204

  Johann Prinz
        -   1153/54 ermordet

  Karl VII.
         -12.4.1167 ermordet

  Tochter
         - vor 1172

  oo Knut V. König von Dänemark
      um 1130-9.8.1157 gefallen
 

2. Ehe

  Sune Sik Prätendent
        -
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



Copyright 2002 Karl-Heinz Schreiber - http://www.genealogie-mittelalter.de