Wolfhelm                                                   Bischof von Münster (875-900)
-------------
    -7.7.900
 

Sohn des N.N.
 

Althoff Gerd: Seite 309
**********
"Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung"

                                                                B 74

Me:   7.7.   Volfhalmus eps  +  nach 895    Münster

Bischof Wolfhelm ist noch dem Personenkreis zuzurechnen, der beim Beginn des eigenständigen Gedenkens der ottonischen Familie, den das Merseburger Necrolog spiegelt, aus älteren Vorlagen übernommen wurde; s. dazu oben S. 190.
Über Wolfhelms Regierungszeit ist wenig bekannt; vgl. Börsting, Geschichte des Bistums Münster, S. 29.
Zu der bekannten Urkunde Wolfhelms aus dem Jahre 889 zuletzt Schieffer, Zur Frühgeschichte des Domstifts von Münster, S. 21 ff.
Wolfhelms Todesjahr ist unbekannt. Er wurde zuletzt auf der Synode von Tribur erwähnt;
sein Todestag ergibt sich aus der Erwähnung im Merseburger Necrolog; vgl. Hauck, Kirchengeschichte Deutschlands 2, S. 812.


Literatur:
-----------
Althoff Gerd: Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung. Studien zum Totengedenken der Billunger und Ottonen. Wilhelm Fink Verlag München 1984, Seite 190,309 B 74 -