Hermann I.                                               Bischof von Münster (1032-1042)
--------------
    -22.7.1042
 

Sohn des N .N.
 

Althoff Gerd: Seite 312
***********
"Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung"

                                                              B 84

Lü:    22.7.  Heremannus eps  +  1042  Münster

Thiedrich gründete das münsterische Stadtkloster Überwasser, das 1040 im Beisein HEINRICHS III. und einer großen Anzahl geistlicher und weltlicher Würdenträger eingeweiht wurde; vgl. Börsting, Geschichte des Bistums Münster, Seite 36f. und Steindorff, Jbb. Heinrichs III. 1, Seite 99f.
Von den guten Beziehungen der BILLUNGER zu den münsterischen Bischöfen zeugen auch die Einträge von Hermanns Vorgängern Siegfried (B 171), Thiedrich (B 3) und Swidger (B 161).
Zur Stellung der BILLUNGER im westlichen Münsterland vgl. Althoff, Borghorst, Seite 246ff.
Zum Todesdatum Hermanns vgl. Steindorf, Seite 165 mit Anmerkung 4 und FW B 188.


Hermann I. gründete das münstersche Stadtkloster Überwasser, das 1040 im Beisein HEINRICHS III. und einer großen Anzahl geistlicher und weltlicher Würdenträger eingeweiht wurde.

Black-Veldtrup Mechthild: Seite 218
*********************
"Kaiserin Agnes (1043-1077) Quellenkritische Studien."

Im Domschatz von Münster befindet sich noch heute eine Reliquienmonstranz, die laut Inschrift ein Geschenk HEINRICHS III. an Bischof Hermann (1032-1042) ist.
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Althoff Gerd: Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung. Studien zum Totengedenken der Billunger und Ottonen. Wilhelm Fink Verlag München 1984, Seite 312 B 84 -
Black-Veldtrup Mechthild: Kaiserin Agnes (1043-1077) Quellenkritische Studien. Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 1995 Seite 218 - Steindorff, Ernst: Jahrbücher des Deutschen Reiches unter Heinrich III. 1. und 2. Band, Wissenschaftliche Buchgesellschaft Darmstadt 1963 Seite 99f.,165 -