Hiltin                                                         Bischof von Augsburg (909-923)
--------
    -8.11.923
     Augsburg
 

Sohn des N.N.
 

Althoff Gerd: Seite 332
***********
"Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung"

                                                                B 159

Me:     8.11.  Hiltin eps     +  988   Augsburg

Aus der Regierungszeit HEINRICHS I. findet sich ein größerer Kreis von Bischöfen im ottonischen Gedenken, die das Königtum HEINRICHS aktiv unterstützten, siehe dazu oben Seite 203.
Diesem Kreis könnte Hiltin auf Grund seiner Aufzeiichnung im Merseburger Necrolog zugerechnet werden, obgleich über seine Regierungszeit (909-923) nur sehr wenig bekannt ist; vgl. Volkert-Zoepfl, Regesten der Bischöfe von Augsburg, Nr. 96-101.
Es ist jedoch auch möglich, daß der Augsburger Bischof aus der Necrologtradition stammt, die HEINRICH II. 1017 aus Bayern nach Merseburg transferierte, siehe dazu Seite 198.


Boslís Bayerische Biographie: Seite 349
************************
Hiltine, Bischof von Augsburg
---------
     + 8.11.923
      Augsburg

Vielleicht unfreier Abstammung.
Seit 909 als Nachfolger Adalperos Bischof von Augsburg.
916 Teilnehmer einer Synode der ostfränkischen Bischöfe und des päpstlichen Legaten, wobei die schwäbischen Grafen Erchanger und Berchthold verurteilt wurden.

Literatur:
-----------
Volkert-Zoepfl, Die Regesten der Bischöfe und des Domkapitels von Augsburg, 1955.


Literatur:
-----------
Althoff Gerd: Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung. Studien zum Totengedenken der Billunger und Ottonen. Wilhelm Fink Verlag München 1984, Seite 190,202,332 B 159 - Bosl, Karl: Bosls Bayerische Biographie, Verlag Friedrich Pustet Regensburg 1983 Seite 349 -