Berthetrudis                                              Frankenkönigin
---------------
    -
 

Tochter des N.N.
 

Schneider Reinhard: Seite 139
*****************
„Königswahl und Königserhebung im Frühmittelalter“

Burgundische und sogar spezifisch altburgundische Selbständigkeitstendenzen werden noch im gleichen Jahr 613 bei dem Umsturzplan des patricius Aletheus sichtbar, in den der Bischof Leudemund von Sitten verstrickt war. Chlothar II. sollte beseitigt werden. Angelpunkt und zugleich riskanteste Seite des Planes war ein Eheangebot des patricius an Chlothars Frau, das Leudemund zu unterbreiten hatte: Chlothar II. werde noch im gleichen Jahr in jedem Falle aus dem Leben scheiden und sein Schatz möglichst vollständig und geheim in das sichere Sitten gebracht werden. Aletheus sei bereit, seine eigene Frau zu verlassen und die Königin(-witwe) Berthetrude zu heiraten. Weil er aus burgundischem Königsgeschlecht stamme, könne er selbst nach Chlothar die Königsherrschaft ergreifen. Der verratene und gescheiterte Umsturzplan trägt die typischen Zeichen ähnlicher Versuche: Ermordung des Königs, Sicherstellung des Königshortes und Einheirat.

Ewig Eugen: Seite 119
**********
"Die Merowinger"

Hinter den Aufständischen standen der patricius Aletheus, der Bischof Leudemund von Sitten und ein comes herpinus aus dem Juradukat. Aletheus, der wie Leudemund von Sitten einen ostgermanisch-burgundischen Namen führte und sich seiner Abstammung aus dem altburgundischen Königshaus rühmte, war wie Eudila 613 mit Warnachar zu Chlothar II. übergegangen. Nun plante er nichts Geringeres als die Wiederherstellung des burgundischen Königtums. In seinem Auftrag begab sich der Bischof von Sitten zum Königshof, der damals in Marlenheim bei Straßburg weilte, um Chlothars Gemahlin Berthetrud zu überreden, sich mit dem Königsschatz nach Sitten zu begeben: Aletheus werde sie nach dem bald zu erwartenden Tod Chlothars als Gemahlin heimführen. Der patricius wollte durch diese Heirate seinen Anspruch auf den Thron offenbar zusätzlich absichern. Die Königin entdeckte jedoch die Verschwörung.
 
 
 
 

  oo 1. Chlothar II. Frankenkönig von Neustrien
          584- Herbst 629
 
 
 
 

Kinder:

  Charibert II. König von Aqutanien
  um 614- vor 8.4.632 ermordet

  Dagobert I.
  um 608-19.1.639

  Merowech
          - 604 verschollen
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Dahn Felix: Die Franken. Emil Vollmer Verlag 1899 -
 
 
 
 
 
 
 
 


Copyright 2002 Karl-Heinz Schreiber - http://www.genealogie-mittelalter.de