Margarete von Frankreich                        Königin von England
--------------------------------
um 1275/80-14.2.1308
 

Tochter des Königs Philipp III. von Frankreich aus seiner 2. Ehe mit der Maria von Brabant, Tochter von Herzog Heinrich III.
 

Lexikon des Mittelalters: Band VI Spalte 236
********************
Margarete, Königin von England
--------------
* um 1282, + 1318

Tochter König Philipps III. von Frankreich

Zweite Gemahlin von Eduard I. (oo September 1299), drei Kinder.

Die zuerst 1294 geführten Verhandlungen über Margaretes Heirat mit Eduard zur Verhinderung eines Krieges zwischen England und Frankreich hatte keinen Erfolg. Als 1298 Papst Bonifatius VIII. diesen Plan in seiner Funktion als Schiedsrichter im anglo-französischen Konflikt erneut aufgriff, fand nach Verhandlungen in Montreuil im Juni 1299 die Heirat im September statt. Margarete war fromm und vermittelte in dem Streit zwischen dem König und seinem ältesten Sohn Eduard II. 1305, doch spielte sie keine bedeutende Rolle während der Regierung ihres Stiefsohnes.



Ehlers Joachim: Seite 205
*************
"Die Kapetinger"

Zwei Eheverbindungen sollten den Vertrag bekräftigen: Philipp IV. gab seine Schwester Margarete Eduard I. zur Frau, seine Tochter Isabella dem englischen Thronfolger Eduard, der einst mit Philippine von Flandern verlobt gewesen war. Während Eduard I. und Margarete 1299 heirateten, erreichte das andere Paar erst 1308 das ehefähige Alter.
 
 
 
 

9.9.1299
  oo 2. Eduard I. der Gesetzgeber König von England
          17.6.1239-7.7.1307
 
 
 
 

Kinder:

  Edmund Graf von Kent
  5.8.1301-21.3.1330 ermordet

  Thomas Graf von Norfolk
  1.6.1300-   1338
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Ehlers Joachim: Die Kapetinger. W. Kohlhammer GmbH Stuttgart Berlin Köln 2000 Seite 205 -
 
 
 
 
 
 
 
 


Copyright 2002 Karl-Heinz Schreiber - http://www.genealogie-mittelalter.de