Hugo                                                        Graf
-------                                                       Laienabt von Münster-Granfelden
    - vor 884
 

Sohn des Grafen Liutfrid I. von Tours
 

Hugo huldigte nach dem Tode Lothars II. gemeinsam mit Bernard, dem Sohn Bernards, zweifellos eines Bruder des Grafen Erchanger, dem westfränkischen König KARL DEM KAHLEN.

Vollmer Franz: Seite 173
************
"Die Etichonen"

Der "comes" Hugo ist bereits 866 als Nachfolger seines verstorbenen Vaters Liutfrid Laienabt - Eigenkirchenherr des Klosters Münster-Granfelden; seine Schenkung von Besitz im elsässischen Sigolsheim an dieses Kloster wird zu diesem Zeitpunkt von Lothar II. bestätigt. Als 869 auf die Kunde von Lothars II. Tode der westfränkische König KARL in das Elsaß einfällt, huldigt Hugo diesem. Von Frau und Kindern Hugos ist nichts bekannt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Copyright 2002 Karl-Heinz Schreiber - http://www.genealogie-mittelalter.de