Uta                                                            bayerische Prinzessin
-----
    -
 

Tochter des Herzogs Theodo I. von Bayern und der Gleisnot
 

Bosl’s Bayerische Biographie: Seite 798
************************
Uta, bayer. Prinzessin 7. Jh.
-----

Vater:
--------
Herzog Theodo
 

  oo wahrscheinlich Grimoald, langobardischer Herzog (+ 672)

Laut “Vita Haimhrammi” des Freisinger Bischofs Arbeo erschien Uta, die von einem herzoglichen Beamten verführt worden sei, beim heiligen Emmeram in Regensburg und bat ihn, “eine fremde Sündenschuld auf sich zu nehmen, um die Zuchtrute abzuwenden.
Emmeram war einverstanden.
Doch das hielt den Vater nicht zurück, seine Tochter gefangennehmen zu lassen und nach Italien zu verbannen.
Dort heiratete genau zur selben Zeit nach den Berichten des langobardischen Geschichtsschreibers Paulus Diaconus ein “gefangenes Mädchen Ita (= Uta)” den langobardischen Herzog Grimoald. Wahrscheinlich war es Uta aus Bayern.

Literatur:
-----------
R. Reiser, Agilolf od. d. Herkunft d. Bayern, 1077.



Sie wurde 652 vom Bischof Emmeran geschwängert. Ihr Bruder und dessen Schergen verstümmelten ihn deshalb in Helfendorf so, dass er bald darauf in Feldkirchen bei München starb.
 
 
 
 

  oo Grimoald langobardischer Herzog
             -   672
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Jarnut Jörg: Agilolfingerstudien. Anton Hiersemann Stuttgart 1986 Seite 117 -
 
 
 
 
 
 


Copyright 2002 Karl-Heinz Schreiber - http://www.genealogie-mittelalter.de