Liuwa I.                                          König der Westgoten (568-573)
-----------
    573
     Narbonne
 

Sohn des N.N.
 

Thiele, Andreas: Tafel 218
**************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

LEOWA
------------
     571

Er wurde 567 nach 5-monatiger Vakanz König der Westgoten und residierte zu Narbonne. Er bekriegte Basken, Sueben, Franken und Byzantiner.



Liuwa I. war Herzog von Septimanien und wurde nach fünfmonatigem Interregnum im April 568 in Narbonne zum König gewählt. Er behielt auch als König seinen Wohnsitz in Narbonne und vermochte die Losreißung Spaniens nur dadaurch zu verhindern, daß er seinen jüngeren Bruder Leowigild, der durch Vermählung mit Athanagilds Witwe Godiswintha seine Macht im Land begründet und verstärkt hatte, als Mitherrscher und als Nachfolger für das ganze Reich anerkannte.

Dahn Felix: Seite 121
**********
"Die Völkerwanderung. Germanisch-Romanische Frühgeschichte Europas."

Nach seinem Tod konnten sich die ehrgeizigen Edlen, die lieber Könige werden oder morden, als Könige wählen wollten, fünf Monate lang über seinen Nachfolger nicht verständigen und als endlich (April 568) der langjährige Statthalter des westgotischen Galliens, Leova, zu Narbonne gewählt wurde, vermochte er  die Losreißung Spaniens nur dadurch zu verhindern, daß er seinen jüngeren Bruder Leovigild, der durch Vermählung mit Athanagilds Witwe Godiswintha seine Macht im Land begrünndet oder verstärkt hatte, als Mitherrscher (für Spanien als alleinigen Herrscher) und als Nachfolger für das ganze Reich anerkannte. Schon 572 starb Leova und Leovigild war Alleinherrscher.
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Dahn Felix: Die Völkerwanderung. Germanisch-Romanische Frühgeschichte Europas. Verlag Hans Kaiser Klagenfurt 1977 Seite 121,176 - Gregor von Tours: Fränkische Geschichte. Phaidon Verlag, Essen und Stuttgart 1988 Buch IV Kapitel 38; Buch V Kapitel 18 - Offergeld Thilo: Reges pueri. Das Königtum Minderjähriger im frühen Mittelalter. Hahnsche Buchhandlung Hannover 2001 Seite 98 - Schneider, Reinhard: Königswahl und Königserhebung im Frümittelalter. Untersuchungen zur Herrschaftsnachfolge bei den Langobarden und Merowingern, Anton Hiersemann Stuttgart 1972 Seite 253 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 218 - Thiess Frank: Die griechischen Kaiser. Die Geburt Europas. Paul ZsolnayVerlag Gesellschaft mbH Hamburg/Wien 1959 Seite 153,208 -