Katharina Zachariaina                 Despotin von Morea
---------------------------
um 1410/12- August 1462
                    Korfu
 

Tochter des Fürsten Centurione II. von Achaia
 

Thiele, Andreas: Tafel 213
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

THOMAS
--------------
* 1409/10, + 1465
 

  oo KATHARINA ZACHARIAINA, Tochter des Fürsten Centurione von Achaia
                 + 1462



Norwich John Julius: Band III Seite 464
*****************
"Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches."

Als Konstantin von der Idee erfuhr, war er davon sichtlich fasziniert. Es bestanden bereits familiäre Bande zwischen den beiden Häusern, denn Konstantins Nichte Helena, die Tochter seines Bruders Thomas und Katharina Zaccharias, hatte Marias Bruder Lazar geheiratet.

Runciman Steven: Seite 53,190,234
**************
"Die Eroberung von Konstantinopel 1453"

Thomas war gesetzer, aber schwächer. Er war als junger Mann 1430 nach Morea geschickt worden, um seinen Brüdern zu helfen. Dort hatte er Katharina Zaccaria, die Erbin des letzten fränkischen Fürsten von Achäa, geheiratet und aus den vormaligen Ländereien ihrer Familie ein Leibgedinge erhalten.
Der andere Bruder, der Despot Thomas, war mit seiner Gemahlin und seinen Kindern nach Korfu geflohen und hatte das Haupt des Apostels Andreas mitgenommen, das in Patras aufbewahrt wurde. Gegen Ende des Jahres 1460 fuhr er mit der Reliquie nach Italien hinüber, und am 7. März hielt er feierlichen Einzug in Rom. Eine Woche darauf verlieh der Papst, dem er die Reliquie zum Geschenk gemacht hatte, ihm den Orden der Goldenen Rose. Er blieb in Italien und nährte die Hoffnung, eines Tages nach Morea zurückkehren zu können. Der Papst gewährte ihm eine Pension von dreihundert Golddukaten im Monat, denen später die Kardinäle aus ihren Einkünften noch fünfhundert hinzufügen. Seine Würde und sein gutes Aussehen, das er sich bis ins Alter bewahrte, beeindruckten die Italiener, die er überdies dadurch erfreute, daß er öffentlich zum katholischen Glauben übertrat. Seine Gemahlin Katharina Zaccaria, die er in Korfu zurückgelassen hatte, starb dort im August 1462. Im Jahr 1465 rief er seine Kinder zu sich nach Rom. Einige Tage nach ihrer Ankunft, am 12. Mai, starb er sechsundfünfzigjährig [2 Phrantzes erklärt, Thomas' Gemahlin sei im Alter von 70 Jahren gestorben. Dies dürfte ein Irrtum sein, da Thomas erst 56 Jahre alt war, als er drei Jahre nach ihr starb, und ihr jüngstes Kind nicht vor 1456 geboren wurde. Thomas heiratete Katharina im Jahre 1430. Wenn sie damals 15 Jahre alt war, wäre sie mit 47 Jahren gestorben.].
 
 
 
 

  oo Thomas Palaiologos Prinz von Byzanz
       1409/10-12.5.1465
 
 
 
 
 

Kinder:

  Andreas Prätendent
  um 1445-   1502

  Helene
  um 1430-7.11.1473

18.12.1446
  oo Lazar III. Fürst von Serbien
       1421-20.1.1458

  Manuel türkischer Admiral
          - um 1512

  Sophia (Zoe)
  1447-7.4.1503

13.11.1472
  oo 2. Iwan III. Großfürst von Moskau
           22.1.1440-27.10.1505
 
 
 

Literatur:
-----------
Norwich John Julius: Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches. Econ Verlag GmbH, Düsseldorf und München 1993 Band III Seite 464 - Runciman Steven: Die Eroberung von Konstantinopel 1453 C.H. Beck'sche Verlagsbuchhandlung München 1966 Seite 53,190,234 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 Tafel 213 -