Magdalena Theodora Tocco          Despotin von Morea
----------------------------------
um 1410-   1429
 

Tochter des Grafen Leonardo II. von Kephallonia-Zakynthos
 

Thiele, Andreas: Tafel 213
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband"

KONSTANTIN XII. "DRAGASES"
----------------------------------------------
* 1405, + 1453 gefallen

 1428
  oo MAGDALENA TOCCO, Tochter des Grafen Leonardo II. von Kephallonia-Zakynthos
               + 1429



Norwich John Julius: Band III Seite 444,463
*****************
"Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches."

Während der ersten fünf Jahre der neuen Regierung entwickelten sich die Verhältnisse in der Morea zufriedenstellend. 1427 leitete Johannes VIII. in Begleitung seines Bruders Konstantin und Georgios Sphrantzes' einen Feldzug, in dessen Verlauf die Flotte Carlo Toccos, der Oberhauptes von Kephallonia und Epiros, am Eingang des Golfs von Patras zerstört wurde. Nach den Vereinbarungen des Friedensvertrages trat TOCCO Elis und den Hafen Klarenza (heute Killini) im NW-Peloponnes an Byzanz ab, und Konstantin erhielt die Hand seiner Nichte Magdalena.
Zu diesem Zeitpunkt war Kaiser Konstantin Mitte Vierzig und zweimal verwitwet. Beide Ehen waren glücklich gewesen, aber kinderlos geblieben. Seine erste Frau Maddelena Tcco war im November 1429 nach gut einem Jahr gestorben, und seine zweite, Katharina Gattilusio - Tochter des genuesischen Oberhauptes von Lesbos -, mit der er sich 1441 verheiratet hatte, war nach wenigen Monaten in Palaiokastro auf Lemnos ebenfalls gestorben, wo sie beide durch eine türkische Flotte aufgehalten wurden.

Runciman Steven: Seite 54
***************
"Die Eroberung von Konstantinopel 1453"

Theodor wurde bald darauf wieder anderen Sinnes, doch inwischen war Konstantin im März 1428 mit der Nichte des Carlo Tocco, des Herrn von Epiros und eines großen Teils des westlichen Griechenland, eine politische Ehe eingegangen. Er erhielt als Mitgift die Ländereien der TOCCO auf der Peloponnes, und obwohl die junge Prinzessin Magdalena, die sich bei ihrer Eheschließung auf den Namen Theodora umtaufen ließ, zwei Jahre später kinderlos starb, behielt Konstantin die Länder aus ihrer Mitgift in Besitz und machte sie zu einem Stützpunkt, von dem aus er den Rest der Halbinsel zurückzuerobern gedachte.
 
 
 
 

 1428
  oo 1. Konstantin XII. Dragases Kaiser von Byzanz
  x      8.2.1404-29.5.1453 gefallen
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Norwich John Julius: Byzanz. Der Aufstieg des oströmischen Reiches. Econ Verlag GmbH, Düsseldorf und München 1993 Band III Seite 444,463 - Runciman Steven: Die Eroberung von Konstantinopel 1453 C.H. Beck'sche Verlagsbuchhandlung München 1966 Seite 54,194 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band III Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser Ergänzungsband, R.G. Fischer Verlag 1994 -