Toros III. Ruben                             Fürst von Armenien (1175-1187)
---------------------
   
 

Sohn des Fürsten N.N.
 

Lexikon des Mittelalters: Band I Spalte 975
********************
Das Armenische Königreich in Kilikien
 

Ansatzpunkt für die armenische Staatsbildung des 11.-14. Jahrhunderts in Kilikien mit der Hauptstadt Sis war die Auswanderung zahlreicher Armenier in diese Gebiet, die im 11. Jahrhundert unter türkisch-seldschukischen Druck erfolgte. In Kilikien erlangten bald die konkurrierenden Familien der HETHUMIDEN und der RUPENIDEN die Vorherrschaft. Das Bestreben der RUPENIDEN, sich zu Herren der kilikischen Ebene zu machen, brachte sie in Konflikt mit den Byzantinern, den HETHUMIDEN und den Lateinern im Fürstentum  Antiochia. Unter der Regierung von Thoros I. (1100-1129), Leo I. (1129-1137), Thoros II. (1148-1168), Mlch (1170-1175) und Rupen III. (1175-1187) war die armenische Herrschaft Schwankungen unterworfen, mit dem Regierungsantritt von Rupens Bruder Leo II. (1187-1219) erreichte sie ihre Festigung und ihren Höhepunkt.
 
 
 

  oo N.N.
          
 
 
 

Kinder:
 

  Philippa
       

 1214-1216
  oo 2. Theodor I. Laskaris Kaiser von Nikäa
           1173 Anfang 1222