Sancha von Aragon                          Gräfin von Toulouse
------------------------
um 1185/90 1241/42
 

Jüngere Tochter des Königs Alfons II. der Keusche von Aragon aus dem Hause BARCELONA und der Sancha von Kastilien, Tochter von König Alfons VII.
 

Decker-Hauf Hansmartin: Band III Seite 358
*********************
"Die Zeit der Staufer. Geschichte - Kunst - Kultur."

77 (64) Kaiser FRIEDRICH II.
----------------------------------------
* 26.12.1194, 13.12.1250

verlobt vor 5.6.1202
SANCHA VON ARAGONIEN
* um 1185/86 - um 1194/96 (wohl um 1194), nach etwa 1215 als Nonne (Klostername Dulcia)
                                                                            Aragonien

Tochter des Königs Alfons II. von Aragonien (1152-1196) und der Sancha von Leon-Kastilien (um 1155-1208), Tochter des Königs Alfons VII.
Verlöbnis gelöst Ende 1204 zugunsten der Verbindung mit Sanchas eben Witwe gewordener älterer Schwester Konstanze.


Brandenburg Erich: Tafel 16 Seite 33
***************
"Die Nachkommen Karls des Großen"

XIV. 351. DULCIA
-------------------------
* ..., ...

Nonne


Thiele, Andreas: Tafel 149 a
*************
"Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa"

SANCHA
-------------
   
 

 1211-1241
  oo RAIMUND VII. Graf von Toulouse
               1249


Kantorowicz, Ernst: Seite 35
*****************
„Kaiser Friedrich der Zweite“

Im Jahre 1202 brachte Papst Innocenz ein Verlöbnis seines Mündels zustande mit Sancha, der Schwester des Königs Peter von Aragon, wobei der Papst damit rechnete, dass König Peter eine Anzahl spanischer Reiter nach Sizilien schicken werde, um FRIEDRICH aus der Gewalt Markwards und der Deutschen zu befreien. Außerdem hatte er gehofft, dass die Königin-Mutter nach Sizilien übersiedeln würde, um hier den Knaben und das Mädchen zusammen aufzuziehen. Jedoch die Pläne des Papstes kamen damals nicht zustande, die Verlobung wurde gelöst.

Stürner Wolfgang: Seite 100
***************
"Friedrich II. Teil 1: Die Königsherrschaft in Sizilien und Deutschland 1194-1220."

Innozenz III. trat in Verhandlungen mit König Peter II. von Aragon (1196-1213), um die Verlobung von dessen Schwester Sancha mit FRIEDRICH ins Werk zu setzen, und erhielt gegen Ende des Jahres 1202 tatsächlich die Zustimmung Peters sowie seine Zusage, bei der Befreiung seines künftigen Schwagers militärische Hilfe zu leisten.
 
 
 
 

  1211-1241
  oo Raimund VII. Graf von Toulouse
       119727.9.1249
 
 
 
 

 Kinder:

  Johanna
  1220 25.8.1271

 1229
  oo Alfons Graf von Poitiers
  x  11.11.122021.8.1271
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 16 Seite 33 - Decker-Hauf Hansmartin: Die Zeit der Staufer. Geschichte - Kunst - Kultur. Katalog der Ausstellung Stuttgart 1977 Band III Seite 339-374 - Kantorowicz, Ernst: Kaiser Friedrich der Zweite, Klett-Cotta Verlag Stuttgart 1991, Seite 35 - Stürner Wolfgang: Friedrich II. Teil 1: Die Königsherrschaft in Sizilien und Deutschland 1194-1220. Primus Verlag Darmstadt, 1992 Seite 100 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band II, Teilband 1 Europäische Kaiser-, Königs- und Fürstenhäuser I Westeuropa, R.G. Fischer Verlag 1993 Tafel 149 a -