Eschiva von Bures                     Fürstin von Tiberias und Galiläa
-----------------------                    Gräfin von Tripolis
    - nach 1187
 

Tochter des Fürsten Elinards von Bures und der Ermengard von Ibelin, Tochter von Balian I.
 

Runciman, Steven: Seite 707,721,754,760
***************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Raimund von Tripolis hatte kürzlich die zweitgrößte Erbin des Königreiches geheiratet, nämlich Eschiva von Bures, die Fürstin von Galiläa und Witwe Walters von Saint-Omer.
Eschiva löste 1179 ihren während der Kämpfe mit Sultan Saladin gefangenen Sohn Hugo von Galiläa für 55.000 tyrische Dinare aus.
Die Stadt Tiberias war nach einstündigen Kampf in der Hand der Saladin-Truppen (2.Juli 1187). Raimund und seine Söhne befanden sich beim Heer des Königs; aber die Gräfin Eschiva sandte ihrem Gatten einen Boten, um ihm mitzuteilen, was sich ereignete, und hielt mit ihrer kleinen Besatzung in der Burg aus.
Die Gräfin von Tripolis, die wußte, daß ihr keine Hilfe mehr werden würde, übergab Saladin Tiberias am 5. Juli. Er erwies ihr die Ehren, die ihr gebürten, und erlaubte ihr, sich mit ihrer gesamten Hofhaltung nach Tripolis zu begeben.

Mayer, Hans Eberhard: Seite 117
*******************
"Geschichte der Kreuzzüge"

Nachdem dem unkonstitutionellen Regime des Milo von Plancy durch seine Ermordung ein rasches Ende gemacht worden war, erhielt noch 1174 der 34-jährige Graf Raimund III. von Tripolis als nächster (männlicher) Verwandter des Königs, der durch seine Ehe mit Eschiva, der Witwe des Fürsten von Galilaea, Herr von Tiberias und damit auch einer der größten Lehnsleute des Königs von Jerusalem war, die Regentschaft bis zur Volljährigkeit des Königs.
 
 
 

  1. oo Walter Falkenberg von Saint-Omer (Enkel Hugos ?)
                  -

    1173
  2. oo Raimund III. Graf von Tripolis
      x   1140- Ende 1187
 
 
 
 
 
 

Kinder:
1. Ehe

  Hugo Fürst von Galiläa
          -

  oo Margarete von Ibelin
               -

  Wilhelm
        -

  oo 2. Maria von Beirut, Witwe Balduins von Ibelin
                  -

  Otto
        -

  oo Euphemia von Sidon
              -

  Ralph
         -

  oo Agnes von Sidon
               -
 
 
 
 

Literatur:
-----------
Lehmann Johannes: Die Kreuzfahrer. Abenteurer Gottes. Gondrom Verlag Bindlach 1991 Seite 258, 260 - Mayer, Hans Eberhard: Geschichte der Kreuzzüge, Verlag W. Kohlhammer GmbH 1995 Seite 117 - Pernoud Regine: Frauen zur Zeit der Kreuzzüge. Verlag Herder Freiburg im Breisgau 1995 Seite 135 - Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge, Sonderausgabe in 1 Band Verlag H.C. Beck München 1978, Seite 707,721,754,755,760 - Zöllner Walter: Geschichte der Kreuzzüge. VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin 1977 Seite 116 -